Web Content Anzeige

E-Learning und Web-Based Training

Web-Based Training ist eine spezielle Form des E-Learning, des „Electronic Learning", das zu der Wortgruppe der E-Begriffe gehört, zu denen u.a. auch E-Mail, E-Journal, E-Book oder E-Business zählen. Soweit in der Literatur und Praxis von E-Learning gesprochen wird, hat dieser Begriff für jeden Beteiligten eine andere Bedeutung und wird somit häufig unterschiedlich verwendet. Hinzu kommt, dass E-Learning keiner allgemeingültigen Definition unterliegt. Eine Ursache liegt darin, dass sich der Begriff des E-Learning seit seinem Entstehen in den 1980er Jahren bis heute mehrmals gewandelt hat. Anfänglich war E-Learning auf das elektronisch unterstützte Lernen am Computer bezogen, welches sich während des Internet-Hype der 1990er Jahre zum webunterstützenden Lernen entwickelte und sich heute als Oberbegriff für alle Arten des elektronischen Informations- und Kommunikationstechnologie-basierten Lernens etabliert hat.

Web-Based Trainings (WBT) sind onlinebasierte Lernarrangements, die über das Internet angeboten werden. Dabei stehen den Lernenden verschiedene Plattformen zur Verfügung, in denen das Lernen häufig durch einen Tutor begleitet wird, der für Fragen und Probleme zur Verfügung steht. Insbesondere können sich die Lernenden über Diskussionsplattformen sowie E-Mail, Chats oder Foren über die Lerninhalte austauschen. Demzufolge kann das WBT als Weiterentwicklung, basierend auf dem technischen Fortschritt des Internets, des CBT gesehen werden.

Der Vorgänger des Web-Based Training, das Computer Based Training (CBT), war eine Form der Wissensvermittlung, die seit den 1980er Jahren auf Basis von Computern in Form von Wechselspeichermedien wie Diskette, CD-Rom und DVD zum Selbstlernen eingesetzt wurde. Man lernte offline am Computer mit Hilfe einer geeigneten Lernsoftware oder Lernmedien, die dem Lernenden das Wissen in vielfältiger Form, z. B. durch komplexe Aufgaben, Abfrage-Tests oder anschaulich durch Animationen, Bilder oder Videosequenzen präsentierte und vermittelte.

In der Form des „Virtual Classroom", einer speziellen Ausformung des Web-Based Training, erfolgt die Wissensvermittlung in einer Online Schulung, wobei die Lehrenden und Lernenden räumlich voneinander getrennt sind, aber zusammen gleichzeitig dem Seminar zugeschaltet werden z. B. mittels einer Online- bzw. Videokonferenz. Des Weiteren können virtuelle Klassenzimmer auch einen geschützten Bereich nur für Lernende bilden, in dem sie Ergebnisse kommunizieren können. Somit kann es als Variante des WBT gesehen werden, in der ein zentrales Merkmal die Interaktivität zwischen den Teilnehmern ist.

Neben diesen E-Learning-Formen gibt es noch andere Methoden in der Praxis wie z. B. Learning Communities oder Simulationen.

Web-Based-Training bei der DAM: Die DAM bietet die klassischen Elemente des WBTs an, d.h. bietet Raum zu Diskussionen und Austausch in (fachbezogenen) Foren, aber auch einen Teilnehmerbereich an, bei dem die Teilnehmenden sich gezielt suchen und direkt miteinander vernetzen können. Außerdem finden mehrmals wöchentlich Seminare im "Virtual Classroom", hier Seminarraum genannt, statt, die von dem Tutorenteam geführt werden.