Betriebliches Gesundheitswesen

Betriebliches Gesundheitswesen

Betriebliches Gesundheitswesen

Das betriebliche Gesundheitswesen bezieht sich vor allem auf die Gesundheitsförderung von Mitarbeitern in Unternehmen aller Größenordnungen aber auch auf das Angebot gesundheitsfördernder Maßnahmen in anderen organisierten Strukturen, die zumeist privat finanzierter Art sind.

Dem betrieblichen Gesundheitswesen in Unternehmen ist ein hoher Stellenwert beizumessen, da es mit seinem Ziel, die optimale Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sicherzustellen, eine hohe betriebswirtschaftliche Bedeutung sowohl für den Betrieb als auch für die Gesellschaft hat. Aufgabe des Gesundheitsmanagers ist es hier, dafür Sorge zu tragen, dass optimale Voraussetzungen geschaffen werden, den Gesundheitszustand der Mitarbeiter langfristig zu erhalten und zu verbessern.

Die Voraussetzungen am Arbeitsplatz haben enorme Auswirkungen auf die Motivation, den Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern, und damit konkret auch auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Fehlende innere Beteiligung und Motivation, hohe Krankenstände und ein schlechtes Betriebsklima wirken sich negativ auf das Gesamtkonstrukt des Unternehmens aus.

Es entstehen strukturelle Probleme mit weitreichenden Auswirkungen. Die Verzahnung der verschiedenen Unternehmensbereiche ist in hohem Masse davon abhängig, wie effektiv die Kommunikation unter den Mitarbeitern abläuft, und ob die Unternehmensstruktur optimal gestaltet ist. Besonders an diesen Punkten sind hohe soziale, kommunikative und gestalterische Kompetenzen gefragt. Da Kommunikation immer auch einen entscheidenden emotionalen Faktor hat, ist sowohl das körperliche als auch psychische Wohlbefinden jedes einzelnen Mitarbeiters ein wichtiger Aspekt in der Leistungsfähigkeit und betriebswirtschaftlichen Effektivität jedes Unternehmens. Die betriebliche Gesundheitsförderung wird als Investition in das wichtigste wirtschaftliche Gut gesehen: die Gesundheit der Mitarbeiter und ihre emotionale Bindung an das Unternehmen.

Als strategische Unternehmensaufgabe ist die Gesunderhaltung der Mitarbeiter die Hauptaufgabe des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Systematische Strukturen in diesem Bereich funktionieren als Frühwarnsystem, und sind auf langfristige Erfolge ausgelegt. Der Gesundheitsmanager baut diese Strukturen unter Berücksichtigung der individuellen Möglichkeiten und Ziele des Unternehmens auf, und ist gemeinsam mit entsprechenden Mitarbeitern für ihre Umsetzung zuständig. Klare Zuständigkeiten sind dabei von hoher Bedeutung. Wichtige Punkte in der Struktur des betrieblichen Gesundheitswesens sind die durchzuführenden Maßnahmen und Therapieangebote, die Kommunikation innerhalb des Unternehmens, und die Verankerung des Themas im Leitbild des Unternehmens. Auch die Kooperation mit anderen Organisationen und das Sponsoring sind ein wichtiger Bereich.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement ist eine ganzheitliche Aufgabe mit langfristiger Ausrichtung und nachhaltiger gesellschaftlicher Wirkung.