Die Down-up-Planung (zirkuläre Planung, Gegenstromverfahren) verknüpft die Prinzipien der Top-down-Planung mit denjenigen der Bottom-up-Planung. Zwar werden eindeutige Ziele von der Geschäftsleitung vorgegeben, doch verbleiben den nachgeordneten Geschäftseinheiten Entscheidungsmöglichkeiten. Die Down-up-Planung gewährleistet damit die Verteilung von Teilzielen an die einzelnen Organisationseinheiten in der für das Gesamtunternehmen erforderlichen Größenordnung, ermöglicht aber auch die Berücksichtigung regionaler Besonderheiten.

Consent Management mit Real Cookie Banner