Logo ManagementJournal
22. März 2021 | von Anika Földi

Achtsamkeit und agile Führung

Agile Führungsmethoden erleben gerade jetzt in der verstärkten virtuellen Zusammenarbeit einen starken Zuwachs. Der Wunsch von Führungskräften nach selbstbestimmten Teams ist größer denn je – insbesondere in unserer heutigen Welt, die maximale Veränderungsbereitschaft aller erfordert. Doch wie kann mit der natürlichen Abneigung der Menschen gegen Veränderungen umgegangen werden? Gerade für Führungskräfte ist es wichtig, die eigenen inneren Widerstände zu erkennen, sich über persönliche Verhaltensweisen bewusst zu werden, um das eigene Verhalten zu verändern. Die Methoden der Achtsamkeit können Hilfestellung bieten. Eine agile Führungshaltung zu entwickeln bedingt für erfahrene Führungskräfte, erlerntes Verhalten loszulassen und sich auf eine komplett andere Geisteshaltung einzulassen. Und genau an dieser Stelle können Achtsamkeitspraktiken unterstützen: sie führen dazu, das Bewusstsein über Körper und Geist zu erhöhen. Diese Selbsterkenntnis hilft, Emotionen und Reaktionen langfristig positiv regulieren zu können und das eigene Verhalten zu verändern.

Erfahren Sie mehr über eine der Achtsamkeitspraktiken und agile Führung im Humanresourcesmanager .

Anika Földi

Anika Földi
Anika Rosche (geb. Földi) hat Medienwirtschaft studiert, eine Ausbildung zur Verlagskauffrau absolviert sowie Zertifzierungen als Personal- und Projektmanagerin abgeschlossen. Sie ist Geprüfte Personalmanagerin (DAM) und arbeitet heute als Projekt Manager People & Culture bei einem Medienkonzern (TV).
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner