Logo ManagementJournal
19. März 2018

Der neue Boom in Großstädten: Mietfahrräder

Nutzen Sie Angebote wie Carsharing, um flexibel von A nach B zu gelangen, ohne an Fahrpläne o.ä. gebunden zu sein? Carsharing hat sich bereits seit Jahren etabliert und gehört für die meisten Städter ganz selbstverständlich dazu. Später hinzugekommen sind Leihfahrräder. Bekannte Anbieter in den deutschen Großstädten sind Call-a-bike und Nextbike. Ausleihen und Abstellen erfolgt an festen Stationen. Nun drängen zunehmend asiatische Anbieter hinzu. Die Räder stehen nicht mehr an festen Stationen, sondern frei auf öffentlichen Plätzen. Ein Problem für die Stadtverwaltungen, wenn plötzlich über Nacht tausende Räder die Wege blockieren, rechtliche Handhabe gegen die Anbieter haben sie nicht. Der Preiskampf ist eröffnet, die Leihgebühren deer neuen Anbieter wie Obike, Byke etc. liegen unter denen der deutschen Anbieter. Da die Räder nur mit Hilfe einer App geliehen werden können, lohnt sich vor der Nutzung ein genauerer Blick, einige Anbieter verlangen zahlreiche Daten, die nicht erforderlich wären, der Datenschutz ist oft fraglich und es gab schon Warnungen von Verbraucherschützern. Doch genau diese Daten scheinen der Grund für asiatische Investoren zu sein, um auf den deutschen Markt zu treten, denn über Daten wird heute viel Geld verdient. Lesen Sie mehr dazu hier.

 

Quelle: eigene Darstellung anhand: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/669893/umfrage/umfrage-zu-der-nutzungshaeufigkeit-von-leihradsystemen-in-deutschland/

Anika Földi

 

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner