Logo ManagementJournal
20. November 2017 | von Elmar Stein

Die klassische Stellenanzeige – ein Auslaufmodell?

Sicherlich schaltet Ihr Unternehmen klassische Stellenanzeige auf den bekannten Plattformen und Websites. Doch haben Sie sich schon einmal vorgestellt, ob sich dies in Zukunft ändern wird? Bevor Sie sich dafür eine Antwort überlegen, sollte Sie bedenken, dass sich Stellenanzeigen in den letzten zwanzig Jahren bereits verändert haben; oder schaltet Ihr Unternehmen noch Stellenanzeigen in der lokalen Zeitung?
Glaubt man den Prognosen wird in einer nicht allzu weit entfernten Zeit der Fachkräftemangel soweit fortgeschritten sein, dass der Arbeitsmarkt ziemlich leergefegt sein wird. Auf eine klassische Stellenanzeige können Sie dann relativ leicht verzichten, da die Aussicht hier geeignete Bewerber/innen zu finden eher bescheiden sein dürfte. Unternehmen – vor allem im anglo-amerikanischen Raum – reagieren bereits auf diese Entwicklung. Sie versuchen gezielt potentiell geeignete Kandidatinnen und Kandidaten, die bei anderen Unternehmen beschäftigt sind anzusprechen und abzuwerben, da sie dies als erfolgreichere Strategie einschätzen. Der „War for Talent“ wird hierdurch intensiviert.
Fazit: Wenn Sie und Ihr Unternehmen mit mangelnder Qualität und/ oder Quantität an Bewerberinnen und Bewerbern zu kämpfen haben, sollten Sie vielleicht auch versuchen potentielle Mitarbeiter/innen auf neuen Wegen für sich zu gewinnen.

Elmar Stein
Elmar Stein promoviert derzeit im Bereich systemisch-strategisches Personalmanagement. Er hat einen amerikanischen Master in Human Resource Management (mit Schwerpunkt Organisationsstrategie) und ist Gymnasiallehrer (für Englisch und Politikwissenschaften). Er ist Absolvent der DAM im Lehrgang Geprüfte/r Personalmanager/in.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner