Logo ManagementJournal
22. Februar 2023 | von Anika Rosche

Ein Phänomen unserer Zeit: Quiet constraint

Wie wünschen Sie sich den Umgang mit Wissen in Ihrem Unternehmen? Anspruch der meisten Leader in Unternehmen ist es doch, dass Mitarbeitende ihr Wissen aktiv teilen, sodass das bestmögliche Ergebnis der Arbeitstätigkeit für das Unternehmen und dessen Erfolg erzielt werden kann. Doch ist dies in der Praxis tatsächlich der Fall?

Mit dieser Frage hat sich der Kahoot! Workplace Culture Report 2022 beschäftigt. Und erschreckende Erkenntnisse zu Tage gefördert: die Hälfte bis zu mehr als drei Viertel (je nach selektierter Altersgruppe) der Mitarbeitenden halten Wissen aktiv zurück – auch wenn ihnen bewusst ist, dass dieses anderen Mitarbeitenden weiterhelfen würde. Besonders hoch ist der Anteil unter den Mitarbeitenden der Generation Z. Dieses Verhalten bezeichnet man als quiet constraint – übersetzt: stille Zurückhaltung.

Eine weitere interessante Erkenntnis der Umfrage, die in den USA durchgeführt wurde, ist, dass der Anteil der Männer, die sich quiet constraint verhalten, signifikant größer ist als der Anteil der Frauen.

Die Befragten wurden ebenfalls nach den Gründen für dieses Verhalten befragt: diese wurden vornehmlich mit fehlenden Austauschkanälen beziffert. Zudem haben zahlreiche Befragte den Eindruck, ihr Talent nicht ausleben zu können und sich selbst am Arbeitsplatz nicht hinreichend darstellen zu können.

Für Unternehmen ist dieses Phänomen fatal. Ressourcen werden aufgrund dessen massiv verschwendet: Zeit muss aufgewendet werden, um Wissen zu erlangen, das bereits im Unternehmen vorhanden ist, damit werden Personalressourcen und somit finanzielle Ressourcen verschwendet.

Unternehmen können dem aktiv entgegensteuern, indem sie entsprechende Wissensaustausch-Formate und -Kanäle anbieten, Verbesserungsvorschläge honorieren, freundschaftlichen Wettbewerb fördern und interaktive Medien anbieten, die die Zusammenarbeit unterstützen.

HIer finden Sie den erwähnten Report und weitere Infos

Anika Rosche
Anika Rosche hat Medienwirtschaft studiert, eine Ausbildung zur Verlagskauffrau absolviert sowie Zertifzierungen als Personal- und Projektmanagerin abgeschlossen. Sie ist Geprüfte Personalmanagerin (DAM) und arbeitet heute als Projekt Manager People & Culture bei einem Medienkonzern (TV).
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner