Logo ManagementJournal
28. Oktober 2019 | von Elmar Stein

Gut, dass Sie anrufen!

Praktika während der Schulzeit sind eine gute Gelegenheit sich über den Berufswunsch Gedanken machen zu können oder einen ersten Einblick in die Praxis zu erlangen. Immer wieder kommt es dabei vor, dass Schülerinnen und Schüler Stärken und Interessen finden, die ihnen und ihren Lehrkräften nicht so bewusst waren und sie diese für die weitere Schulzeit nutzen können. Oftmals sind Schülerinnen und Schüler nach einem Praktikum motivierter, weil sie ein Ziel erreichen möchten. Neben diesem positiven Effekt wird aber auch immer ein anderer Trend sichtbar. Unternehmen, die um ein Feedback von Lehrerinnen und Lehrern bezüglich ihrer Schülerinnen und Schüler gebeten werden, gehen in die Offensive und sagen – wenn sie mit diesen sehr zufrieden sind – dass sie diese gerne nach der Schulzeit einstellen, als Azubi oder als Ausbildungsbetrieb während eines dualen Studiums zu Verfügung stehen würden. Die oftmals vorhandene Hoffnung, dass die Lehrerinnen und Lehrer der Schülerinnen und Schüler dies bei der Besprechung des Praktikums ansprechen, geht normalerweise in Erfüllung und die Chancen steigen, dass die Praktikantin bzw. der Praktikant später für das Unternehmen arbeitet steigt. In Zeiten eines sich rasant ausweitenden Fachkräftemangels sollten sie als Unternehmen diese Möglichkeit nutzen. Wenn Sie Praktikantinnen oder Praktikanten haben, reden Sie mit deren Lehrerinnen und Lehrern!

Elmar Stein

Elmar Stein
Elmar Stein promoviert derzeit im Bereich systemisch-strategisches Personalmanagement. Er hat einen amerikanischen Master in Human Resource Management (mit Schwerpunkt Organisationsstrategie) und ist Gymnasiallehrer (für Englisch und Politikwissenschaften). Er ist Absolvent der DAM im Lehrgang Geprüfte/r Personalmanager/in.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner