Logo ManagementJournal
3. Mai 2022 | von Dr. Jan Klaus Tänzler

Innovationsmanagement | Der Innovationsprozess – Beispiel, Folge 3

Ich begrüße Sie sehr herzlich zu der nunmehr dritten Folge unseres Podcasts Innovationsmanagement. In der letzten Folge sind wir detailliert auf den Innovationsprozess eingegangen. Wir haben gezeigt, dass dieser Prozess traditionell mit einer Analyse des Status Quo beginnt und danach die Ideengenerierung und die Marktanalyse folgt. Im besten Fall kommt es im letzten Schritt zu einer Implementierung der Innovation. In dieser Folge wollen wir den Innovationsprozess mit etwas mehr Leben füllen und auf ein konkretes Beispiel eingehen.

In den letzten Jahren hat es sich als zweckdienlich erwiesen, den Kunden in den Innovationsprozess mit einzubeziehen. Anhand von Lego Ideas kann man dies sehr gut veranschaulichen. Die Idee hinter Lego Ideas ist es, den Kunden möglichst frühzeitig einzubinden und ihm die Möglichkeit zu geben, Ideen einzureichen, die im besten Fall die Marktreife erlangen und zu Produkten führen, die im Handel erhältlich sind.

Dabei ist der Prozess bei Lego Ideas mehrstufig. Um berücksichtigt zu werden müssen die Kunden in einem ersten Schritt unter Beachtung verschiedener Vorgaben eine Idee und ein Beispielmodell auf der Seite von Lego Ideas hochladen. Im nächsten Schritt muss die Idee innerhalb einer bestimmten Zeit eine vorher festgelegte Anzahl von Stimmen anderer Kunden bekommen. Nimmt die Idee diese Hürde wird von Lego noch einmal genauer geschaut, ob der Inhalt der Idee nicht ggf. gegen bestimmte Verbote, wie jugendgefährdende Inhalte, Gewalt oder erotische Inhalte, verstößt.

Wird auch diese Hürde genommen, werden von den Designern von Lego noch einmal letzte Änderungen vorgenommen. Danach kommt das Produkt unter dem Namen „Lego Ideas“ in den Handel. Bisher wurden rund 40 Produkte von Kunden von der ersten Idee zur Marktreife gebracht.

Neben Lego Ideas gibt es darüber hinaus noch andere Unternehmen, die den Kunden mit einbinden. McDonalds zum Beispiel gibt den Kunden die Möglichkeit neue Burger zu kreieren, den Kunden vorzustellen und im besten Fall zur Marktreife zu bringen.

Im nächsten Podcast werfen wir einen weiteren Blick auf die Besonderheiten des Innovationsmanagements. Ich freue mich, wenn Sie auch dann wieder mit dabei sind. Bis dahin alles Gute, Ihr Jan Tänzler

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Eventmanagement“.

mehr lesen
Dr. Jan Klaus Tänzler
Dr. Jan Klaus Tänzler absolvierte eine Bankausbildung bei der Deutsche Bank AG und studierte anschließend an der RWTH Aachen, der National University of Singapore und der UC Berkeley Betriebswirtschaftslehre. Er promovierte an der Universität Mannheim über das Thema Corporate Governance und Corporate Social Responsibilty im deutschen Mittelstand. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte führten ihn an die Western University of Australia in Perth sowie die Bank Indonesia in Jakarta. Seit 2018 arbeitet J.T. Tänzler als Geschäftsführer der Snipslmedia GmbH in Hamburg. Darüber hinaus ist er als Posdoc des Hamburger Instituts für Familienunternehmen weiterhin wissenschaftlich tätig.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner