Logo ManagementJournal
10. Mai 2022 | von Dr. Jan Klaus Tänzler

Innovationsmanagement | Innovationstypen, Folge 4

Hallo und herzlich willkommen zurück zu unserem Podcast über das Thema Innovationsmanagement. In der letzten Folge haben wir uns mit dem Beispiel Lego Ideas auseinandergesetzt. Bei Lego Ideas ist das Besondere, dass die Kunden in den Innovationsprozess und in die Ideenfindung miteinbezogen werden. In dem aktuellen Podcast wollen wir uns mit den verschiedenen Innovationstypen auseinandersetzen.

Die geläufigsten Innovationstypen sind die Produktinnovationen. Dabei handelt es sich um die Entwicklung eines neuen Produktes oder um die Weiterentwicklung eines bestehenden Produktes, sodass dieses einen höheren Nutzen erhält. Ein Beispiel für eine Produktinnovation ist das Smartphone.

Neben den Produktinnovationen gibt es auch die Serviceinnovationen. Bei dieser Art der Innovation handelt es sich um eine neue Dienstleistung oder die Weiterentwicklung einer Dienstleistung. Serviceinnovationen spielen dabei nicht nur für Dienstleistungsunternehmen eine große Rolle. Auch für Unternehmen, die primär Produkte anbieten, sind Dienstleistungsinnovationen interessant. Beispielsweise bieten Unternehmen Wartungen, Finanzdienstleistungen oder Reparaturdienstleistungen an.

Weiter unterscheidet man Geschäftsmodellinnovationen. Grundsätzlich versteht man unter einem Geschäftsmodell die Art und Weise wie ein Unternehmen Geld verdient. Geschäftsmodellinnovationen können beispielsweise dann zum Tragen kommen, wenn Unternehmen aufgrund von Änderungen im Käuferverhalten ihr Geschäftsmodell ändern müssen, um weiter Geld zu verdienen.

Unter Umständen kann es für ein Unternehmen auch notwendig sein, die eigene Technologie weiterzuentwickeln, wenn dies der Markt nachfragt. Dann handelt es sich zumeist um eine technologische Innovation. Beispielsweise kann es sich für ein Unternehmen als wichtig erweisen bestimmte Produkte um einen Zusatznutzen, wie Virtual Reality, zu erweitern.

Ein weiterer Innovationstyp bezieht sich auf inkrementale und radikale Innovationen. Im Gegensatz zu einer inkrementalen Innovation, die ein Produkt oder eine Dienstleistung nur wenig verändert, handelt es sich bei einer radikalen Innovation um eine grundlegende Änderung. Eine Stufe weiter gehen dabei noch disruptive Änderungen, die nicht nur eine grundlegende Änderung darstellen, sondern eine Revolution innerhalb eines bestimmten Bereichs oder einer Branche darstellen.

Letztendlich möchte ich ihnen noch die ökologischen Innovationen vorstellen. Hierbei handelt es sich um all diejenigen Innovationen, die die Nachhaltigkeit und ökologische Ausrichtung im Blickpunkt haben.

Damit haben Sie nun einen Überblick über die verschiedenen Innovationstypen erhalten. Im nächsten Podcast werfen wir einen detaillierteren Blick auf die Serviceinnovationen. Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute, Ihr Jan Tänzler

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Innovationsmanagement“.

mehr lesen
Deutsche Akademie für Management_Mitarbeitende
Dr. Jan Klaus Tänzler
Dr. Jan Klaus Tänzler absolvierte eine Bankausbildung bei der Deutsche Bank AG und studierte anschließend an der RWTH Aachen, der National University of Singapore und der UC Berkeley Betriebswirtschaftslehre. Er promovierte an der Universität Mannheim über das Thema Corporate Governance und Corporate Social Responsibilty im deutschen Mittelstand. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte führten ihn an die Western University of Australia in Perth sowie die Bank Indonesia in Jakarta. Seit 2018 arbeitet J.T. Tänzler als Geschäftsführer der Snipslmedia GmbH in Hamburg. Darüber hinaus ist er als Posdoc des Hamburger Instituts für Familienunternehmen weiterhin wissenschaftliche tätig.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner