Logo ManagementJournal
4. Oktober 2022 | von Anja Kunad

Managen und Führen I Führen ohne Weisungsbefugnis, Folge 3

Hallo ich freue mich, dass sie eingeschaltet haben. In dieser Podcastfolge werde ich besprechen wie Menschen ohne Weisungsbefugnis erfolgreich geführt werden können. Es wird darum gehen auf welche Punkte in der Führung besonders geachtet werden muss und welche Eigenschaften und Fähigkeiten die Führungskraft benötigt, damit das Führen zum Erfolg wird.

In einer früheren Folge habe ich bereits über den Unterschied von disziplinarischer und fachlicher Führung gesprochen. Bei beiden diesen Führungsarten gibt es eine gewisse Weisungsbefugnis.

Beim disziplinarischen Führen ist Weisungsbefugnis immer gegeben. Beim fachlichen Führen kommt es auf die Situation an.

Eine sehr spannende Art des Führens ist das Führen ohne Weisungsbefugnis. Also das Leiten von Menschen ohne irgendeine durch die Organisation vorgegebene Struktur.

Aus meiner Sicht benötigen Menschen die anderen Menschen ohne Weisungsbefugnis führen folgende Fähigkeiten:

  • Beziehungsaufbau:
    Menschen, die anderen Menschen ohne Weisungsbefugnis führen, müssen Lage seine guten Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Daher sollten sie dieses Thema investieren und noch immer zur Verfügung stehen, wenn eine andere Person mit ihnen sprechen möchte.

 

  • Menschen unterstützen:
    Neben der puren Verfügbarkeit für Dialoge sie auch fähig sein, andere Menschen zu unterstützen. Durch diese Fähigkeiten werden andere Person Sie als Führungskraft schätzen und akzeptieren.

 

  • Netzwerken:
    Auch in diesem Fall ist es Aufbau und der Erhalt eines Netzwerkes sehr wichtig. Durch ein gutes Netzwerk können Sie zum einen anderen Menschen aus dem Netzwerk heraus unterstützen, aber auch Mehrheiten bilden damit ihre Themen erfolgreich durchgeführt werden können.

 

  • Menschen einbinden:
    Wenn Sie bereit sind ihre Ideen mit anderen Menschen zu teilen und diese mit einzubeziehen kann für das dafür sorgen, dass ihre Führungspersönlichkeit gesehen wird.

 

Informelles Führen kann gut in Querschnittsthema geübt werden. Mitarbeitendennetzwerke oder Freizeitgruppen innerhalb von Unternehmen bieten sich dafür hervorragend an.

Ich denke das Leiten einer solchen Gruppe ist ein guter Start in eine Führungsrolle. Sie können lernen wie es sich anfühlt eine Gruppe von Menschen zu führen ohne an ihrer eigentlichen Rolle im Unternehmen etwas zu verändern.

Ich denke jede Person, die andere Menschen ohne Weisungsbefugnis führen kann, ist ideal vorbereitet Menschen auch disziplinarisch zu führen. Denn aus meiner Sicht sollten die künstliche Macht, die in einer disziplinarischen Führung inbegriffen ist so selten wie möglich genutzt werden.
Menschen folgen guten Führungskräften eben auch wenn diese keine Weisungsbefugnis haben.

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Managen und Führen“.

mehr lesen
Anja Kunad
Frau Anja Kunad studierte Betriebswirtschaftslehre an der PrivatenHochschule Göttingen und Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. Frau Kunad ist leidenschaftliche Vollzeit-Führungskraft und vertrauenswürdige Beraterin. Ihre Stärken liegen in den Bereichen Relator, Wettbewerb, Analytisch, Kommando sowie Empathie.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner