Logo ManagementJournal
20. September 2022 | von Anja Kunad

Managen und Führen I Unterschiede und Überschneidungen, Folge 1

Managen und Führen I Unterschiede und Überschneidungen, Folge 1

 

Hallo mein Name ist Anja Kunad und ich bin Managerin und Führungskraft in einem großen deutschen Softwareunternehmen und leitet zusätzlich zu meiner Rolle als Managerin und Führungskraft noch ein Mitarbeitenden Netzwerk, dass die queere Community vertritt. Besonders spannend in meiner Karriere ist, dass ich immer in internationalen Teams gearbeitet habe oder sie geleitet haben.

 

In meiner ersten Podcastfolge möchte darüber sprechen, welche Unterschiede und Überschneidungen es zwischen den Begriffen „Managen“ und „Führen“ gibt.

 

Dazu nenne ich zwei Definition:

  • Der/die Manager:in ist eine Person, die durch Budgetverantwortung, und Weisungsbefugnis die Unternehmensziele verfolgt. Daneben hat ein/e Manager:in auch noch Zielsetzungs-, Entscheidungs-, Exekutiv-, und Koordinationsfunktion.

 

Aus meiner Sicht sieht man in dieser Definition schon, dass der Fokus nicht zwingend auf Menschen ist.

 

Da hingegen die Definition von Führungskräften:

  • Das sind Menschen, die in einem wirtschaftlichen Unternehmen mit Personalführung betraut sind.

 

Hier sieht man aus meiner Sicht klar, dass es einen direkten Bezug zu Menschen gibt. Aus meiner Sicht muss man als Führungskraft immer sowohl managen als auch führen. Wie die prozentuale Aufteilung ist, ist sehr abhängig von der Situation und den Personen die geführt werden.

 

Abschließend möchte ich noch zwei Beispiele nennen.

 

Das erste Beispiel ist:

  • Basierend auf runtergebrochenen Organisationzielen die Ziele für einzelne Mitarbeitende vereinbaren und zusätzliche Entwicklungsziele vereinbaren.
  • In diesem Beispiel gibt es zum einen die Managementaufgaben:
    • Ziel herunterbrechen und formale Zielvereinbarungsgespräche nach Regeln des Unternehmens führen.
  • Aber auch Führungsaufgaben sind hier zu finden.
    • Zunächst Organisationsziele an alle Mitarbeitende weitergeben und die Menschen zu motivieren diese zu verfolgen, zu verstehen und basierend auf diesen Organisationzielen auch eigene Entwicklungsziele festzulegen.
    • Durch die extrinsische Motivation kann Mitarbeitenden geholfen werden die richtigen Entwicklungsziele festzulegen.

 

Ein zweites Beispiel ist:

  • Das Genehmigen von Urlaubsanträgen, wenn diese zu Konflikten führen und entstanden Konflikte lösen.
    • Hier ist zunächst der Managementteil das reine Genehmigen von Urlaub. Das Beantragen und Genehmigen folgen einem gewissen Prozess der Unternehmen spezifisch ist.
    • Allerdings kann es hier sehr schnell dazu kommen, dass große Führungsaufgaben entstehen, wenn gewisse Urlaubsanträge zu Konflikten führen, weil Mitarbeitende zu einer gleichen Zeit, wie zum Beispiel den Sommerferien in einem Bundesland, Urlaub beantragen.

 

Anhand dieser beiden Beispiele sieht man aus meiner Sicht, dass eine Führungskraft sowohl führt als auch managt.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Managen und Führen“.

mehr lesen
Anja Kunad
Frau Anja Kunad studierte Betriebswirtschaftslehre an der PrivatenHochschule Göttingen und Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. Frau Kunad ist leidenschaftliche Vollzeit-Führungskraft und vertrauenswürdige Beraterin. Ihre Stärken liegen in den Bereichen Relator, Wettbewerb, Analytisch, Kommando sowie Empathie.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner