Logo ManagementJournal
17. Januar 2023 | von Anja Kunad

Managen und Führen I Wie kann die Führungskarriere in Teilzeit gelingen, Folge 15

In dieser Podcastfolge führe ich aus, wie eine Führungskarriere in Teilzeit gelingen kann ohne, dass die Work-Life Balance darunter leidet. Ich bringe Beispiele aus dem Leben und spreche darüber, ob eine Führungskarriere in Teilzeit ein Thema nur für Frauen ist.

 

Unter Teilzeitarbeit versteht man, dass eine Person im Vergleich zu einer Person, die Vollzeit arbeitet, weniger Stunden arbeitet. Ich sehe diese Definition sehr kritisch, da es darin nur um Zeit und nicht Verantwortung geht. Aus meiner Sicht sollte eine Person für ihre Verantwortung bezahlt werden und nicht für die Zeit, die diese Person benötigt.

Trotz dieser Kritik werde ich auf das Thema Teilzeit eingehen.

 

Ich denke, dass man in Teilzeit arbeitend sehr gut als Führungskraft arbeiten kann. Zum einen habe ich bereits über hierarchische fachliche Führung gesprochen. Allein diese beiden Führungsarten verlangen einen verschieden hohen Zeitinvestment.

 

Unabhängig von Führungsarten gibt es einige Werkzeuge, die helfen die Führungskarriere in Teilzeit erfolgreich zu machen.

 

  • Klare Regeln für sich selbst, wann Arbeitszeit ist und wann Privatzeit ist

Wenn ein Mensch sich bewusst dafür entscheidet, die Arbeitszeit zu reduzieren, sollte dies aus meiner Sicht auch eingehalten werden können. Ich persönlich denke, dass es für niemanden hilfreich ist, wenn das Teammeeting aus dem Wartezimmer des Kinderarztes gemacht wird

 

  • Diese Regeln klar kommunizieren

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Gelingen für Arbeiten in Teilzeit ist, dass die eigenen Arbeitszeiten klar kommuniziert werden und somit idealer weiße auch von Kolleg:Innen akzeptiert werden.

 

  • Arbeitszeit liegt nicht nur in der Kernarbeitszeit

Ich habe vorhin gesagt, dass Arbeits- und Privatzeit so wenig wie möglich verschmelzen sollte. Allerdings sollte aus meiner Sicht die Bereitschaft vorhanden sein, auch außerhalb von normalen Arbeitszeiten zu arbeiten. Weniger um Besprechungen durchzuführen als selbst proaktiv die eigene Verantwortung gestalten zu können

 

  • Weniger Arbeitszeit bedeutet weniger Gehalt bedeutet weniger Verantwortung

Der wichtigste Punkt, den ich in diesem Zusammenhang sehe ist, dass sichergestellt werden muss, dass weniger Arbeitszeit nicht nur weniger Gehalt bedeutet, sondern auch weniger Verantwortung. Es darf nicht passieren, dass die Arbeitszeit reduziert wird, aber nicht gleichzeitig die Verantwortung und Aufgabendichte.

 

  • Regelmäßige Reflektion wie die eigene Belastung unter der Teilzeitarbeit ist

Um sicherzustellen, dass die mentale Gesundheit erhalten bleibt, sollte jede Person regelmäßig darüber reflektieren, ob das Arbeiten in Teilzeit das richtige Setup ist und wie jeder persönlich mit der Belastung umgehen kann.

 

Eine Führungskarriere in Teilzeit ist aus meiner Sicht absolut möglich. Und das natürlich für Frauen und Männer. Die Entscheidung zu einer Führungskarriere sollte zunächst unabhängig von der eigenen Familiensituation getroffen werden.

Wichtig ist allerdings, dass nicht nur die Zeit reduziert wird, sondern auch die Verantwortung.

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Managen und Führen“.

mehr lesen
Anja Kunad
Frau Anja Kunad studierte Betriebswirtschaftslehre an der PrivatenHochschule Göttingen und Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. Frau Kunad ist leidenschaftliche Vollzeit-Führungskraft und vertrauenswürdige Beraterin. Ihre Stärken liegen in den Bereichen Relator, Wettbewerb, Analytisch, Kommando sowie Empathie.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner