Logo ManagementJournal
21. Oktober 2019 | von Elmar Stein

Mit Homeoffice Geld sparen und Personal binden

Eine Bekannte erzählte mir letztens von einem angenehmeren Meeting des Personals mit der Führungsebene ihres Unternehmens. Bei diesem Meeting wurde der Belegschaft, die insgesamt rund 40 Personen umfasst, mitgeteilt, dass das Unternehmen in den nächsten nach Möglichkeit die gesamte Belegschaft auf Homeoffice und Vertrauensarbeitszeit umstellen möchte. Primärer Grund dafür war, dass für das Unternehmen erfolgskritische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – meistens sehr gut ausgebildete junge Eltern – darum gebeten haben. Durch ihre weiteren Anfahrtswege wäre es ihnen nicht mehr möglich, ihr Berufs- und Privatleben organisieren zu können. Sie hätten sich, wenn Homeoffice nicht möglich gewesen wäre, sicherlich einen anderen Arbeitgeber gesucht oder sie hätten ihre Arbeitszeit deutlich reduziert. Beides hätte für das Unternehmen deutlich Folgen gehabt. Ebenfalls positiv für das Unternehmen ist, dass es nun in ein kleineres Bürogebäude umziehen kann. In diesem sollen dann nur noch ein Besprechungszimmer geben, um dringend benötigte Meetings abhalten zu können. „Durch die Einsparung von Büromieten können wir unsere Ausgaben nun senken. Diese Senkung werden wir auch an unsere Belegschaft weitergeben.“

Fazit: Homeoffice spart Geld und bindet Personal! Sollten Sie nicht deshalb auch versuchen, mehr Homeoffice zu ermöglichen?

Elmar Stein

Elmar Stein
Elmar Stein promoviert derzeit im Bereich systemisch-strategisches Personalmanagement. Er hat einen amerikanischen Master in Human Resource Management (mit Schwerpunkt Organisationsstrategie) und ist Gymnasiallehrer (für Englisch und Politikwissenschaften). Er ist Absolvent der DAM im Lehrgang Geprüfte/r Personalmanager/in.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner