Logo ManagementJournal
20. Juni 2023 | von Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer

Nachhaltigkeitsmanagement I Wie nachhaltig sind Unternehmen?, Folge 15

Das ist von Unternehmen zu Unternehmen sehr verschieden. Da gibt es Unternehmen, die kämpfen Tag für Tag um die bloße Weiterexistenz. Bei denen geht es darum, die Liquidität, die Zahlungsfähigkeit zu erhalten. In einer solchen Situation kann ein Unternehmen noch gar nicht nachhaltig sein.

Hat ein Unternehmen das Damoklesschwert einer drohenden Zahlungsunfähigkeit für’s Erste aus dem Betrieb verbannt, dann kann es auch an das Morgen denken: Wie sichere ich künftige Gewinne, vielleicht sogar Gewinnsteigerungen? Da beginnt bereits die Nachhaltigkeit – zumindest die ökonomische Nachhaltigkeit.

Wenn ein Unternehmen auf der Suche nach künftigen Marktpotenzialen auf Märkte stößt, in denen auch ökologische Nachhaltigkeit oder Fair Trade (also soziale Nachhaltigkeit) für Kundinnen wichtig zu seien scheinen, wird Nachhaltigkeit an sich zum Thema. Zunächst erst einmal ein Marketing-Thema. Hier wird allerding schnell der Vorwurf des Green-Washing erhoben.

Befindet sich ein Unternehmen auf dieser Entwicklungsebene, dann kommt erstmalig so etwas wie ein Nachhaltigkeitsmanagement ins Spiel. In nicht allen, aber immer mehr Unternehmen erwächst von der marktgetriebenen Nachhaltigkeit auch ein Nachhaltigkeitsbewusstsein. Inwieweit dies beim Unternehmen Tesla und Elon Musk der Fall ist, überlasse ich an dieser Stelle der kritischen Urteilskompetenz meiner Zuhörerinnen und Zuhörer.

Beim deutschen Unternehmen vaude – Ausrüster für Outdoor, also Schlafsäcke, Zelte, Kleidung – ist Nachhaltigkeit längst zum zentralen Unternehmenssinn geworden. Voraussetzung dafür ist ein Durchlaufen aller grundlegenderen Nachhaltigkeitsebenen für Unternehmen. Allerdings ist Nachhaltigkeit als Unternehmenssinn auch keine risikofreie Garantie für unternehmerischen Erfolg auf allen Ebenen.

Unternehmerische Nachhaltigkeit kennt also 3 Entwicklungsstufen: finanzielle, marktbezogene und sinnbezogene Nachhaltigkeit. Alle drei sind notwendig, das macht es für das Management keinesfalls einfacher, aber – wie ich finde – schöner.

Schön finde ich auch den Ausblick, Sie bald in Folge 16 begrüßen zu dürfen!kra

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Nachhaltigkeitsmanagement“.

mehr lesen
Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer
Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer, geboren 1972, studierte nach seiner Ausbildung zum Elektromaschinenmonteur und seiner Arbeit im Kultur-Event-Bereich Wirtschaftskommunikation an der FHTW Berlin (heute htw Berlin). Seit 1991 ist er selbständig zuerst im Vertrieb, dann als Partner einer Design Agentur und Marketingberatung und seit 2012 als Coach. Zwischen 2007 und 2012 übernahm er Lehraufträge an Hochschulen und ist seit 2013 für die Deutsche Akademie für Management in verschiedenen Funktionen tätig, u. a. als Tutor für Marketing und Nachhaltigkeitsmanagement. Klaas Kramer ist Autor und Co-Autor mehrerer Bücher. Zuletzt erschienen sind „Deutschland in der Krise“, „Schaf oder Hirte“ und „Krieg – Stadt gegen Land“. Seit 2023 ist Kramer Geschäftsstellenleiter des Vereins Türöffner – Jobnetzwerk für Geflüchtete.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner