Logo ManagementJournal
27. Dezember 2018 | von Elmar Stein

Produktivität und Homeoffice

Das Heimarbeit von vielen Angestellten als Vorteil gesehen wird, ist aufgrund des stetig zunehmenden Berufsverkehrs und der damit verbundenen benötigten Zeit, sowie durch die höhere Flexibilität und das häusliche Arbeitsumfeld nachvollziehbar. Das Homeoffice ist in immer mehr Berufen und Tätigkeiten verbreitet und wird zunehmend auch zu einem Auswahlkriterium bei der Entscheidung für das eine oder das andere Unternehmen. Doch das Homeoffice hat auch positive Auswirkungen für Unternehmen.

„Wir haben sowieso schon wenige Bewerberinnen und Bewerber auf unsere offenen Positionen, deshalb bieten wir auch aus diesem Grund so viel Homeoffice wie möglich an. Unter uns gesagt, haben wir herausgefunden, und wir können das mit Zahlen belegen, dass unsere Angestellten im Homeoffice rund 10% produktiver sind, als diejenigen, die im Unternehmen arbeiten. Auch weil das Unternehmen davon einen deutlichen Vorteil hat, werden wir das Homeoffice soweit wie möglich weiter ausbauen, auch wenn wir es nach außen vor allem als berücksichtigen der Interessen der Angestellten verkaufen werden, “ sagte mir ein Personalvorstand eines Unternehmens neulich.

Fazit: das Homeoffice kann eine win-win-Situation sein, die jedes Unternehmen nutzen sollte!

Elmar Stein

Elmar Stein
Elmar Stein promoviert derzeit im Bereich systemisch-strategisches Personalmanagement. Er hat einen amerikanischen Master in Human Resource Management (mit Schwerpunkt Organisationsstrategie) und ist Gymnasiallehrer (für Englisch und Politikwissenschaften). Er ist Absolvent der DAM im Lehrgang Geprüfte/r Personalmanager/in.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner