Logo ManagementJournal
17. Mai 2021 | von Elmar Stein

Über Stundenlöhne spricht man nicht? Wir schon!

Es ist typisch deutsch: „über Geld spricht man nicht!“ In vielen Unternehmen in Deutschland wird das Gehalt unter Kolleginnen und Kollegen nicht offen kommuniziert, bei Fragen nach Gehältern oft ausgewichen. Dies kann in manchen Unternehmen für viele Gerüchte und damit einhergehend auch zu Spekulationen und Unmut führen, vor allem wenn Gehälter von Kolleginnen und Kollegen sowie von Führungskräften zu hoch eingeschätzt werden. Dies kann die Arbeitsmoral und vor allem das kollegiale Miteinander deutlich beeinflussen und sich in vielen Bereichen negativ auswirken.

Es gibt aber auch Unternehmen, in denen Gehaltsstrukturen vergleichsweise offen kommuniziert werden. Dies bietet sich vor allem bei Unternehmen mit vielen vergleichbaren Arbeitsplätzen und strukturierten Arbeitsprozessen an. Ein weiterer unterstützender Faktor für die Kommunikation der Gehälter und Gehaltsstrukturen ist die Überzeugung eine angemessene Vergütungsstruktur zu haben, die auch von vielen nachvollzogen werden kann. Ist dies der Fall und sind Weiterentwicklungsmöglichkeiten gegeben, so steht der Möglichkeit einer offenen Kommunikation der Gehälter wenig im Wege, auch wenn natürlich immer Vergleiche und Kritik aufkommen können.

Fazit: Gehälter und Gehaltsstrukturen sind vor allem in Deutschland sensible Themen. Daher sollten Sie sich fragen, ob und inwieweit Sie in Ihrem Unternehmen offengelegt werden könnten.

Elmar Stein

Elmar Stein
Elmar Stein promoviert derzeit im Bereich systemisch-strategisches Personalmanagement. Er hat einen amerikanischen Master in Human Resource Management (mit Schwerpunkt Organisationsstrategie) und ist Gymnasiallehrer (für Englisch und Politikwissenschaften). Er ist Absolvent der DAM im Lehrgang Geprüfte/r Personalmanager/in.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner