Logo ManagementJournal
4. Mai 2020 | von Anika Földi

Ungleiche Jobchancen für Frauen mit Kindern

Gleichberechtigung – ein ständig aktuelles Thema, das insbesondere Frauen bewegt. In einer aktuellen Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) zeigt sich ein weiteres Mal, dass von Gleichberechtigung in Bewerbungsverfahren nach wie vor nicht die Rede sein kann: Frauen mit Kindern müssen ca. ein Drittel mehr Bewerbungen schreiben, um zu einem Interview eingeladen zu werden als dies bei Männern mit Kindern der Fall ist. Demnach macht es hinsichtlich der Einladungschancen für Männer keinen Unterschied, ob sie Kinder haben oder nicht – bei Frauen hingegen schon. Durch solche Studien werden Diskussionen über die in Bewerbungsverfahren anzugebenden Informationen erneut entfacht: ist es tatsächlich erforderlich, private Informationen anzugeben wenn die fachliche Eignung die gleiche ist? Ein Diskurs, der stets aktuell bleibt und die Auswahlverfahren der Unternehmen in den nächsten Jahren durchaus verändern könnte.

Lesen mehr dazu in der Zeit. Die Studie können Sie ebenfalls einsehen.

Anika Földi

Anika Földi
Anika Rosche (geb. Földi) hat Medienwirtschaft studiert, eine Ausbildung zur Verlagskauffrau absolviert sowie Zertifzierungen als Personal- und Projektmanagerin abgeschlossen. Sie ist Geprüfte Personalmanagerin (DAM) und arbeitet heute als Projekt Manager People & Culture bei einem Medienkonzern (TV).
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner