Logo ManagementJournal
26. Juli 2023 | von Dr. Manuela Fabro

Was ist eine „nachhaltige Karriere“? Nein, es ist keine „grüne Karriere“

In diesem Kurzbeitrag beleuchten wir den recht neuen Begriff der Karrierenachhaltigkeit. Was ist damit gemeint? Dies vorweg: Es ist nicht zwingend eine Karriere in einem ökologisch oder sozial orientierten Unternehmen.

Nachhaltigkeit gehört in unserer Zeit zu den Begriffen, die Wirtschaft und Gesellschaft am stärksten prägen. So verwundert es nicht, dass immer mehr Lebensbereiche von der Idee der Nachhaltigkeit durchdrungen werden. Dies gilt auch für die Karriere – auch sie kann unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten betrachtet werden. Was ist darunter zu verstehen? Zunächst ist eine Klarstellung wichtig: Mit einer nachhaltigen Karriere ist keine „grüne“ Karriere – etwa ein Job bei einem Hersteller von Hanfrucksäcken oder von Fair-Trade-Schokolade – gemeint. Nachhaltig müssen also nicht das Unternehmen bzw. seine Produkte sein, sondern der Job und dessen weitere Entwicklung in der Zukunft.

Da der Begriff der Karrierenachhaltigkeit noch recht jung ist, ist er noch nicht ganz präzise definiert. Aber es finden sich diverse Charakterisierungen, die ein Bild davon geben, was gemeint ist. Dazu zählen insbesondere, dass die Karriere:

  • langfristig die wirtschaftlichen/finanziellen Bedürfnisse für einen guten Lebensstandard der Person erfüllt,
  • stetig Lernen und persönliche Veränderung ermöglicht,
  • zu den (sich ggf. verändernden) Stärken und Werten der Person passt.

Mit anderen Worten: Nicht nur die Person soll sich durch die Karriere weiterentwickeln (z. B. mehr Verantwortung, mehr Gehalt), sondern quasi umgekehrt soll sich der Karrierepfad auch an den persönlichen Veränderungen orientieren. Als Menschen verändern wir uns im Laufe des Lebens in vielfältiger Hinsicht: Unsere Lebensumstände ändern sich (z. B. durch Familiengründung), unsere Interessen, ja, auch unsere Körper verändern sich. Wenn ein Karrierepfad all dies berücksichtigt und ermöglicht, so dass sich die Person auf ihm wohlfühlt, ist er nachhaltig.

In der Zukunft werden wir die persönlichen Voraussetzungen für Karrierenachhaltigkeit näher beleuchten.

Quelle: Chin, T., Jawahar, I. M., & Li, G. (2022). Development and validation of a career sustainability scale. Journal of Career Development, 49(4), 769-787. https://doi.org/10.1177/0894845321993234

 

Dr. Manuela Fabro
Dr. Manuela Fabro ist Geschäftsführende Co-Direktorin der DAM. Sie ist promovierte Geisteswissenschaftlerin und blickt auf langjährige Berufserfahrungen in den Bereichen Bildung und Marketing zurück. Zuletzt war sie in New York City für Fernschulen als Program Manager und Dozentin tätig. Sie studierte an der FU Berlin und der TU Berlin Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Neuere Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft. Mit den Schwerpunkten „Digitalisierung“, „lebenslanges Lernen“ und „Beschleunigungstheorien“ trifft sie bei der DAM auf großes Weiterentwicklungspotenzial.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner