Web Content Anzeige

Zur Startseite

Über uns

Inhaltlich ist das ManagementJournal – das Journal für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen – auf Themen rund um das Management spezialisiert.

Unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag vermitteln Ihnen  unsere Autoren und Autorinnen in regelmäßigen Abständen und vier Formaten unter der ISSN-Nr. 2199-9430:

Artikel
Audioartikel
Blickpunkt
Podcast


Verantwortlich: 

 Anbieterin von Management-Fernlehrgängen 

Web Content Anzeige

"Denn nur wer weiß, wohin er will, findet den Weg."

(Laotse)

© Iris Thalhammer

Web Content Anzeige

Stichworte

Blogs
Schließen

Stehen? Sie? auf?


Das ist ganz wörtlich gemeint. Stehen Sie als Mann auf, wenn eine Dame den Raum betritt? Und umgekehrt: Erheben Sie sich als Frau von Ihrem Platz, wenn ein Mann hereinkommt?
Es gibt Regeln, die sollte man einfach kennen. Gute Umgangsformen sind für die Karriere ebenso von Vorteil – wenn nicht sogar unabdinglich – wie Fachwissen, Ausdauer, Disziplin und einiges mehr. Auch heute noch. In unserer Zeit entscheidet besonders der erste Auftritt. Dabei ist angemessenes Benimm nicht nur eine Frage der Kinderstube, sondern auch Herzenssache. Wenn ein Herr pro forma für eine Dame aufsteht, aber ihm anzumerken ist, dass er es mit zusammen gebissenen Zähnen tut, sollte er es lieber lassen (es sei denn, er hat einen Bandscheibenvorfall). Das gilt auch für die Wahl der Worte: Lieber einmal mehr Gefühle hineinlegen als abgedroschene Floskeln benutzen.
Zum Schluss sei hier noch angemerkt: Als Frau stehe ich natürlich nicht für einen Mann auf, selbst wenn er in der Hierarchie über mir steht. Das ist ein absoluter Fauxpas. Wenn unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel es dennoch tut, sollte man ihr das nachsehen. Denn ihr ist wohl daran gelegen, andere Menschen auf Augenhöhe willkommen zu heißen oder sogar zu umarmen. Das fällt dann unter Herzenssache und ist absolut in Ordnung.



Kommentare
Noch keine Kommentare Fangen Sie an