Logo ManagementJournal
22. November 2016 | von Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer

16: Belebt Konkurrenz wirklich das Geschäft?

„Konkurrenz belebt das Geschäft.“ Der Spruch ist so geläufig, dass er nur selten offen in Frage gestellt wird. Manche Menschen entdecken erst in Wettbewerbssituationen ihre Leistungsbereitschaft und sind zum Handeln motiviert. Andere dagegen werden durch Wettbewerbssituationen demotiviert. Sie wollen nicht besser sein als der andere, sondern gemeinsam an einem Strang ziehen.

Als Binsenweisheit gilt, dass Monopolisten und Unternehmen auf Anbietermärkten sich weniger um die Gunst ihrer Kunden bemühen, als Anbieter in Branchen mit vitalem Wettbewerb. Wer seine Kunden liebt, wird sich automatisch für deren Bedürfnisse interessieren, entwickelt natürliche Empathie.

Gesamtwirtschaftlich betrachtet ist Wettbewerbsorientierung weit ineffizienter als Kooperation und Kollegialität. Wenn alle Unternehmer im Sinne der Verbesserung des großen Ganzen arbeiten, entsteht mit weniger Aufwand mehr, als wenn einige oder gar die Mehrheit gegeneinander wirken.

Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer
Dipl.-Kommunikationswirt Klaas Kramer, geboren 1972, studierte nach seiner Ausbildung zum Elektromaschinenmonteur und seiner Arbeit im Kultur-Event-Bereich Wirtschaftskommunikation an der FHTW Berlin (heute htw Berlin). Seit 1991 ist er selbständig zuerst im Vertrieb, dann als Partner einer Design Agentur und Marketingberatung und seit 2012 als Coach. Zwischen 2007 und 2012 übernahm er Lehraufträge an Hochschulen und ist seit 2013 für die Deutsche Akademie für Management tätig. Klaas Kramer ist Autor und Co-Autor mehrerer Bücher. Zuletzt erschienen sind „Besser unternehmen“, „Anleitung zum gesellschaftlichen Aufstieg“ und „Deutschland in der Krise“.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner