Logo ManagementJournal
17. Dezember 2019 | von Dipl.-Kffr. Daniela Behrendt

Agile Werte und Prinzipien

Damit agiles Arbeiten wirklich gut funktioniert, reicht es nicht, hier und dort mal ein paar agile Methoden auszuprobieren und diejenigen fortzuführen, die gut funktionieren und zurückzukehren zum Bewährten, wenn mal eine Methode auf Widerstand trifft oder nicht gleich den gewünschten Effekt erzielt. Agilität ist viel mehr als ein Werkzeugkoffer oder ein Prozess. Agilität ist ein Mindset also eine persönliche Grundhaltung, die auf agilen Werten und Prinzipien beruht.

Welche Werte und Prinzipien das sind? Das erfahren Sie in diesem Podcast.

Die Brutstätte für agiles Arbeiten liegt in der Softwareentwicklung. Diese Branche bekam als eine der ersten den Wandel der sich immer schneller verändernde Umwelt zu spüren und war deshalb auch als eine der ersten auf der Suche nach einer neuen Art und Weise Software besser zu entwickeln als bisher.

Das agile Manifest, das 2001 von einer Gruppe führender Softwareentwickler verabschiedet wurde, beschreibt diese neue Art der Softwareentwicklung.

Kernelemente des agilen Manifests sind die agilen Werte und Prinzipien.

Folgende vier Werte liegen agilem Arbeiten zugrunde:

  • Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge
  • Funktionierende Software ist wichtiger als eine umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlungen
  • Reagieren auf Veränderung ist wichtiger als das Befolgen eines Plans

Und obwohl die jeweils letzteren Werte durchaus wichtig sind, sind die ersteren Werte im Zweifel vorzuziehen.

Auf der Basis dieser Werte stellen agile Prinzipien dann konkretere Leitsätze dar, die die tägliche agile Arbeit prägen sollen.

Das agile Manifest definiert zwölf agile Prinzipien:

  1. Höchste Priorität ist es, unsere Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Produkte zufriedenzustellen.
  2. Wir heißen Anforderungsänderungen selbst spät in der Entwicklung willkommen.
  3. Wir liefern funktionierende Produktinkremente regelmäßig innerhalb weniger Wochen oder Monate aus und bevorzuge dabei immer die kürzere Zeitspanne.
  4. Fachexperten und Entwickler arbeiten täglich zusammen.
  5. Wir organisieren Arbeit rund um motivierte Individuen. Wir geben ihnen das Umfeld und die Unterstützung, die sie benötigen, und vertrauen darauf, dass sie die Aufgabe erledigen.
  6. Die effizienteste und effektivste Methode, Informationen an und innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln, ist im Gespräch von Angesicht zu Angesicht.
  7. Ein funktionierendes Produkt ist immer das wichtigste Maß für unseren Fortschritt.
  8. Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Deshalb sollten alle die an einer Aufgabe arbeiten stets das gewählte Arbeitstempo auf unbegrenzte Zeit halten können.
  9. Ein ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität.

10. Einfachheit ist unser Ziel. Wir reduzieren deshalb stets die Menge unnötiger Arbeit.

11. Die besten Strukturen, Anforderungen und Entwürfe entstehen in selbstorganisierten Teams.

12. In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann, und passt sein Verhalten entsprechend an.

 

Agile Werte und Prinzipien bilden die Basis für ein agiles Mindset. Versuchen Sie diese im Alltag konsequent umzusetzen und werden Sie so agil im Herzen. Haben Sie Lust erste Schritte in Richtung agiles Arbeiten zu gehen? In den nächsten Podcasts stelle ich Ihnen einige agile Methoden vor, die typisch für agiles Arbeiten sind und die Sie auch dann anwenden können, wenn Ihre Organisation noch nicht so weit ist. Bleiben Sie also neugierig!

Daniela Behrendt, Tutorin der Deutschen Akademie für Management

 

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Agilität“.

mehr lesen
Dipl.-Kffr. Daniela Behrendt
Nach einer Ausbildung als Hotelkauffrau studierte Daniela Behrendt in Berlin an der Humboldt Universität und der Freien Universität Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Organisation und Führung sowie Personalmanagement. Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Personalberatung und –entwicklung gewann sie durch ihre langjährige Tätigkeit im Personalbereich der Daimler AG. Schwerpunkte ihrer Arbeit waren die Durchführung von Potenzialanalysen, Assessement und Development Centern, die Konzeption von Personalentwicklungsprogrammen für High Potentials und Führungskräfte sowie die Steuerung internationaler Mitarbeitereinsätze. Seit 2009 arbeitet Frau Behrendt als selbständige Beraterin für Personal-und Organisationsentwicklung für mittelständische Unternehmen. Dabei steht sie ihren Kunden als HR-Generalist für klar umrissene Aufgaben zeitlich befristet zur Verfügung. Sie unterstützt und begleitet im Tagesgeschäft, bei der Konzeption und Umsetzung moderner HR-Strategien und -instrumente sowie der Planung und Steuerung von HR-Projekten. Als Dozentin für Personalmanagement ist es ihr ein besonderes Anliegen, die Studierenden für Chancen und Herausforderungen der Personalarbeit zu begeistern, ihre Kompetenzen fachspezifisch auszubauen und sich so neue Karrieremöglichkeiten zu erschließen. Ihre Schwerpunkte liegen in den Themenfeldern Personalauswahl, Personalentwicklung und Führung.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner