Logo ManagementJournal
21. April 2020 | von

Dynamische Führungsmodelle

In der Regel treffen klare Vorgaben und/oder Ziele des Sozialmanagements auf komplexe Herausforderungen der Sozialen Arbeit. Häufig können tradierte Formen des Managements nur ungenügend auf diese Vielzahl an komplexen Systemen reagieren. Die bekannten ABC-Pläne wirken nicht wie gewünscht. Ihre Lösung liegt in dynamischen Führungsmodellen, die zunächst die Komplexität analysieren und Prioritäten ableiten. Folglich leiten die gemeinsam gefundenen Prioritäten die Pläne zur Zielerreichung. In der Praxis bedeutet dies aber auch, dass ganze Pläne evtl. verworfen werden und die Erarbeitung von Plänen möglichst wenig zeitintensiv sein sollte.

Ähnlich der bekannten Scrum-Methoden aus den Projektmanagement, etablieren Sie eine dauerhafte Feedback- und Veränderungskultur. Sie erarbeiten ein Portfolio an Szenarien zur Zielerreichung, dass mit allen Beteiligten kurz, knapp, aber möglichst häufig, abgestimmt und mit der Realität abgeglichen wird. Letztlich verhilft dynamische und weitestgehend offene Führung zum Erfolg.

Dr. Daniela Voigt ist Beraterin und Organisationsentwicklerin im Bereich Soziale Arbeit und Sozialmanagement sowie Studienbriefautorin der Deutschen Akademie für Management.

Hier  finden Sie alle bisher veröffentlichten Podcasts der Reihe Sozialmanagement und soziale Praxis.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner