Logo ManagementJournal
17. Juni 2021 | von Dr. Jan Klaus Tänzler

Greenwashing – Wie erkenne ich, ob ein Unternehmen Nachhaltigkeit ernst meint?

In der heutigen Zeit, die geprägt ist durch die schnelle Verbreitung von Informationen, ist es für Unternehmen essentiell möglichst als vorbildliches Unternehmen wahrgenommen zu werden, um negative Auswirkungen wie Konsumenten-Boykotts oder Shitstorms zu vermeiden. Viele Unternehmen zeigen daher in Nachhaltigkeitsreports ihr Umweltengagement auf oder werben mit Bio-Siegel auf ihren Produkten. Ob es sich dabei jedoch um nachhaltiges Verhalten im engeren Sinne handelt oder ob es in Wirklichkeit darum geht, sich als Unternehmen in der Öffentlichkeit ein umweltfreundliches Image zu verleihen, ist mitunter nicht so eindeutig zu durchschauen. Beim letzteren Fall spricht man von Greenwashing. Hierbei geht es also weniger um ernsthaft gelebten Umweltschutz als primär um das Ansehen nach außen. Die Methoden der Unternehmen, die zum Greenwashing gezählt werden, sind mitunter sehr verschieden. Sie reichen von versteckten Zielkonfliken, indem durch eine umweltfreundliche Eigenschaft eines Produktes von einer umweltschädlichen Eigenschaft abgelenkt wird, über fehlende Nachweise bis hin zu Unwahrheiten über das eigene nachhaltige Verhalten. Doch für die kritische Öffentlichkeit ist es mitunter schwer Greenwashing zu erkennen. Folgende Aspekte können dabei unterstützen gutes von weniger gutem Verhalten zu unterscheiden:

  • Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften weisen in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens eine nachhaltige Einstellung auf, angefangen bei einer langfristigen nachhaltigen Vision bis hin zu einer Überprüfung des eigenen nachhaltigen Verhaltens, beispielsweise durch eine Zertifizierung.
  • Unternehmen, die Nachhaltigkeit ernst nehmen benutzen Siegel, die unabhängig kontrolliert werden.
  • Ein genauer Blick auf die als nachhaltig bezeichneten Produkte zeigt oftmals auf, ob nur einzelne Aspekte eines Produktes nachhaltig sind, oder ob das Produkt in der Gesamtbetrachtung als Nachhaltig zu bezeichnen ist.

Letztlich sind die genannten Punkte jedoch nur Indizien, die eine erste Einschätzung über die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens zulassen. Wenn man genau wissen will, ob ein Unternehmen ernsthaft Umweltschutz betreibt, so muss man sich mit den Hintergründen des Unternehmens intensiv beschäftigen.

Dr. Jan Tänzler

Autor des Studienbriefs Business Development

Deutsche Akademie für Management_Mitarbeitende
Dr. Jan Klaus Tänzler
Dr. Jan Klaus Tänzler absolvierte eine Bankausbildung bei der Deutsche Bank AG und studierte anschließend an der RWTH Aachen, der National University of Singapore und der UC Berkeley Betriebswirtschaftslehre. Er promovierte an der Universität Mannheim über das Thema Corporate Governance und Corporate Social Responsibilty im deutschen Mittelstand. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte führten ihn an die Western University of Australia in Perth sowie die Bank Indonesia in Jakarta. Seit 2018 arbeitet J.T. Tänzler als Geschäftsführer der Snipslmedia GmbH in Hamburg. Darüber hinaus ist er als Posdoc des Hamburger Instituts für Familienunternehmen weiterhin wissenschaftliche tätig.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner