Logo ManagementJournal
31. August 2021 | von Dr. Jan Klaus Tänzler

Herausforderungen und Besonderheiten von Familienunternehmen | Familienunternehmen, Folge 10

Wie können kleine und mittlere Unternehmen bei der Mitarbeiterbindung und -gewinnung profitieren?

Hallo und herzlich Willkommen zu unserer zehnten Podcast Folge „Herausforderungen und Besonderheiten von Familienunternehmen“. In den vergangen Folgen haben wir uns intensiv mit den Eigenschaften von Familienunternehmen auseinander gesetzt. Wir haben unterschiedliche Definitionen kennen gelernt und mit dem Drei-Kreise-Modell sowie dem Vier-Achsen-Modell verschiedene Konstrukte vorgestellt, die uns helfen, die Besonderheiten von Familienunternehmen besser zu verstehen.

In diesem Podcast gehen wir nun erstmals intensiver auf die besonderen Herausforderungen von Familienunternehmen ein. Dabei will ich heute auf die Mitarbeitergewinnung und -bindung zu sprechen kommen.

Wenn wir an das Recruiting von Angestellten denken, so haben auf den ersten Blick die großen Publikumsgesellschaften größere Vorteile als die Familienunternehmen, da sie in den meisten Fällen nicht nur finanziell besser aufgestellt sind, sondern vielfach auch über eine große Marke und damit einhergehend eine große Bekanntheit verfügen. Familienunternehmen, die meist deutlich kleiner und weniger bekannt sind, kommen da oft ins Hintertreffen. Zudem sind Familienunternehmen nicht selten in ländlichen Gegenden beheimatet, was die Attraktivität gerade für junge Absolventen nicht unbedingt erhöht.

Doch auf der anderen Seite verfügen Familienunternehmen oftmals über andere Vorteile, die sie im Bewerbungsprozess deutlich ansprechen sollten. So ist gerade bei kleinen und mittleren Familienunternehmen oftmals eine besondere Kultur im Unternehmen zu spüren. Die Anliegen der Mitarbeiter werden gehört und ernst genommen und der Eigentümer steht auch bei persönlichen Anliegen der Mitarbeiter zur Verfügung. Bei kleinen und mittleren Familienunternehmen ist darüber hinaus oftmals die Hierarchie flacher und der Gestaltungsspielraum für die Angestellten ist nicht selten höher als bei den großen Nicht-Familienunternehmen. Letztlich spielt das Thema Nachhaltigkeit bei kleinen und mittleren Familienunternehmen in vielen Fällen eine große Rolle, da es direkt vom Eigentümer vorangetrieben wird. Gerade die Fokussierung auf nachhaltige Themen ist dabei für viele Mitarbeiter ein großer Pluspunkt bei der Arbeitgeberwahl.

Familienunternehmen sind also durchaus attraktiv für Arbeitgeber, auch wenn sie weniger bekannt sind und teilweise weniger Gehalt zahlen können. Dies sollten Familienunternehmen aber stärker herausstellen und bei Einstellungsgesprächen deutlich machen.

Vielen Dank das sie auch dieses Mal wieder mit dabei waren. Nächstes Mal gehen wir der Frage nach, wie Familienunternehmen und Startups voneinander lernen und profitieren können. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, Ihr Jan Tänzler.

 

Dr. Jan Klaus Tänzler, Studienbriefautor der Deutschen Akademie für Management

 

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Besonderheiten und Herausforderungen von Familienunternehmen“.

mehr lesen
Deutsche Akademie für Management_Mitarbeitende
Dr. Jan Klaus Tänzler
Dr. Jan Klaus Tänzler absolvierte eine Bankausbildung bei der Deutsche Bank AG und studierte anschließend an der RWTH Aachen, der National University of Singapore und der UC Berkeley Betriebswirtschaftslehre. Er promovierte an der Universität Mannheim über das Thema Corporate Governance und Corporate Social Responsibilty im deutschen Mittelstand. Mehrmonatige Forschungsaufenthalte führten ihn an die Western University of Australia in Perth sowie die Bank Indonesia in Jakarta. Seit 2018 arbeitet J.T. Tänzler als Geschäftsführer der Snipslmedia GmbH in Hamburg. Darüber hinaus ist er als Posdoc des Hamburger Instituts für Familienunternehmen weiterhin wissenschaftliche tätig.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner