Logo ManagementJournal
24. März 2020 | von

Marktlich oder Nichtmarktlich

Die Etablierung eines funktionierendes Sozialmanagements in Organisationen der Sozialen Arbeit, stellt für Manager und Managerinnen, Institution, Team und Klienten eine Herausforderung dar. Jeglicher Veränderung (sog. Change) trifft auf ein komplexes System, das mitunter mit Verhinderung oder offener Ablehnung reagiert. Damit auch Ihr Sozialmanagement gelingt, konzentrieren Sie sich auf den zentralen Punkt, die Neubewertung marktlicher und nichtmarktlicher Faktoren. Die Wirksamkeit von Management wird eher monetär gemessen, die der Sozialen Arbeit in weichen Faktoren (Wertschätzung, Resonanz und tatsächlich messbaren Output (z. B. Vermittlung in Arbeit). Dieser Widerspruch wird als häufigster Grund für das Scheitern von Sozialmanagement bezeichnet.

Zur Erfolgsfähigkeit von Sozialmanagement, übertragen Sie marktliche und nichtmarktliche Faktoren in ein gleichwertiges Bewertungssystem. Betrachten Sie zunächst alle Faktoren als identisch. Bevor Sozialmanagement seine Wirkung entfalten kann, gilt es mit allen Systembeteiligten gemeinsame Wichtigkeiten und Kriterien zu definieren und diese in einem Leitkatalog festzuhalten. Dieser transparente Prozess ist ein wesentliches Kriterium für den Erfolg von Sozialmanagement.

 

Dr. Daniela Voigt ist Beraterin und Organisationsentwicklerin im Bereich Soziale Arbeit und Sozialmanagement sowie Studienbriefautorin der Deutschen Akademie für Management.

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Podcasts der Reihe Sozialmanagement und soziale Praxis.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner