Logo ManagementJournal
18. Juli 2017 | von

Wirksam als Führungskraft? – Folge 16: Stimmungsmanagement durch Bodymanagement

Ihre persönliche Stimmung ist ein wichtiger Erfolgsparameter. Diese beeinflusst Ihre eigene Motivation und wirkt als positiver Verstärker auf Ihre Mitarbeiter. Durch die Art und Weise wie Sie selbst auftreten, in welcher Stimmung Sie sich befinden, beeinflussen Sie wesentlich Ihr Umfeld.

Dass Lächeln und Lachen die Stimmung verbessert, wissen wir. Wenn wir lächeln, nehmen wir zuerst einen auditiven oder visuellen Reiz auf, der über die entsprechenden Nervenstränge an das Gehirn weitergeleitet wird. Dort “interpretieren” wir das Gesehene oder Gehörte und finden das “lustig”. Jetzt sendet das Gehirn entsprechende Botenstoffe aus und gibt das Signal zum “Lächeln”.

Nun können wir jedoch den „Spieß“ auch umdrehen und unser Gehirn austricksen: Lächeln Sie nun – am Besten in einen Spiegel – für mindestens 60 Sekunden. Durch die mimische Funktion des Lächelns werden bestimmte Nervenpunkte angesprochen, die nun wiederum an das Gehirn rückmelden, dass gelächelt wird. 

Unser Gehirn bekommt nun also gemeldet, dass gelächelt wird, ist jedoch etwas konfus, da es ja keine entsprechenden Signale ausgeschickt hat. Da unser Gehirn nun jedoch quasi „automatisch“ funktioniert, sendet es nun die entsprechenden Botenstoffe aus. Das Ergebnis ist dasselbe: Unsere Stimmung verbessert sich spürbar in nur 1 Minute!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner