Logo ManagementJournal
11. April 2017 | von

Wirksam als Führungskraft? – Folge 3: 7 Tipps für Change!

Tipp 1: Haben Sie Mut zur Veränderung. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Der erste Schritt ist immer der schwierigste und der kostet jede Überwindung. Doch nur wenn Sie bereit sind Ihre eigene Komfortzone, mit dem Gefühl der Angst und Unsicherheit, zu verlassen, können Sie gewinnen: Ihre größten Wachstumschancen liegen außerhalb Ihrer Komfortzone.

Tipp 2: Trauen Sie sich und wachsen Sie persönlich. Veränderungen bringen es mit sich, dass diese manchmal mühselig erscheinen. Wenn Sie sich jedoch die Mühe machen und in Herausforderungen Chancen sehen und diesen mit Verstand, Beständigkeit und Engagement begegnen, können Sie sich in der Nachbetrachtung der Situation, innerlich auf die Schulter klopfen und erkennen, dass Sie an der Herausforderung persönlich gewachsen sind. – Ohne Fleiß kein Preis.

Tipp 3: Ihre Willenskraft entscheidet. Veränderungen müssen Sie gut planen. Denn bei wichtigen Aufgaben, die sich dann auch noch als dringend herausstellen, ist es höchste Zeit, dass Sie sich ausschließlich mit dieser erfolgskritischen A Priorität beschäftigen. Gehen Sie diese Aufgabe dann engagiert an. Der Glaube versetzt Berge.

Tipp 4: Step by step! Gehen Sie Schritt für Schritt bei der Veränderung vor, so überfordern Sie sich nicht gleich selbst. So können Sie sich auf die Veränderung einstellen und sich an das Neue gewöhnen. Auch eine Wegreise von 100 Stunden beginnt mit dem ersten Schritt, sagen die Chinesen.

Tipp 5: Ihre Persönliche Einstellung ist die Basis. Ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein, Offenheit und Neugierde ist eine gute Basis. Denn neue Informationen sind manchmal überraschend und können Sie verunsichern. Doch denken Sie daran alles Bewährte war früher auch neu. Daher lassen Sie sich nicht verunsichern. Unsicherheit ist primär ein Zeichen des Lernens und der Veränderung.

Tipp 6: Setbacks sind Lernen. Bleiben Sie positiv und lassen Sie sich nicht von möglichen Rückschlägen von Ihrem Vorgehen abbringen. Rückschläge gehören zum Lernen und der Veränderung dazu. Sehen Sie das Positive in ihnen. Sie führen oftmals zu neuen Ideen und Lösungsansätzen und treiben Sie an. Das Sprichwort lautet: Wer sät der erntet.

Tipp 7: Positives Denken gewinnt. Versuchen Sie mögliche negative Gedanken in positive umzuwandeln. Formulieren Sie hierzu Ihre Bedenken um in eine Frage, welche Möglichkeiten eröffnet mir die Situation. Sie sind nicht alleine davon betroffen, dass Veränderungen manchmal als schwierig betrachtet werden. Sie können jedoch entscheiden, wie Sie mit diesen umgehen. Bleiben Sie daher trotz aller Schwierigkeiten positiv. Die Flasche ist ja bekanntlich immer halb voll.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner