Logo ManagementJournal
25. April 2017 | von

Wirksam als Führungskraft? – Folge 5: Arbeitsgewohnheiten checken – Prioritäten klären!

Sie kennen das sicher! Sie geraten in Ihrem Arbeitsablauf als Führungskraft immer wieder unter Zeitdruck. Hierfür gibt es viele Gründe. Einer ist Ihre persönliche Arbeitsorganisation. Systematisches und methodisches Arbeiten ist die Basis für die Transformation von Fähigkeiten in Ergebnisse und Erfolg. Hierzu zwei wichtige Tipps für Sie.

Erstens darf ich Ihnen empfehlen, dass Sie Ihre täglichen Arbeitsgewohnheiten kritisch überprüfen. Reflektieren Sie Ihr Tun. Fragen Sie sich mindestens einmal im Halbjahr, ob Ihre persönliche Vorgehens- und Arbeitsweise noch richtig ist. Trägt sie dazu bei, dass Sie Ihre Arbeit effektiv erledigen können. Müssen Sie eventuell Ihre Arbeitszeit anpassen oder ein neues Arbeitstool einsetzen? Was könnte Ihnen bspw. der Einsatz einer Videokonferenz bringen? Wie lässt sich die Effektivität in Ihrem Verantwortungsbereich und mit Ihren Mitarbeitern insgesamt steigern?

Verschaffen Sie sich zweitens einen Überblick, was alles auf Ihrem Schreibtisch landet. Sortieren Sie nach Dringlichkeit und Wichtigkeit. Sie sollten auf den ersten Blick erkennen können, was Ihre Prioritäten sind. Eine einfache, aber wirksame Methode dafür ist das Arbeiten mit farbigen Klarsichthüllen. Wenn Sie morgens Ihre Wiedervorlage für den Tag sichten, sehen Sie Ihre To-do-Liste nach Prioritäten sortiert. Rot steht für A-Aufgaben, die Sie noch am selben Tag erledigen müssen. Gelb für B-Aufgaben, die terminierbar sind. Grün steht für C-Aufgaben, die Sie delegieren. Sie können die unterschiedlichen Farben auch für Ihre verschiedenen Arbeitsgebiete oder Mitarbeiter verwenden. So arbeiten Sie mit weniger Zeitdruck und sind souveräner! 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner