Überschriften 2135 Personalplanung

2135 Personalplanung

Prof. Dr. Thomas Breisig

Inhaltsverzeichnis Modul 2135 Personalplanung

Studienbriefautor: Prof. Dr. Thomas Breisig

Einleitung 
1 Begriff und Notwendigkeit der Personalplanung 
1.1 Begriff
1.2 Funktionen
1.3 Personalplanung als abgeleitete Planung
1.4 Informationsbasis
1.5 Personalplanung als Prozess
2 Bereiche der Personalplanung 
2.1 Personalbedarfsplanung
2.2 Personalbeschaffungsplanung
2.3 Personalabbauplanung
2.4 Personalentwicklungsplanung
2.5 Personaleinsatzplanung
2.6 Personalkostenplanung
3 Personalplanung als Spannungs- und Konfliktfeld
3.1 Interessenausgleichendes Potenzial
3.2 Mitwirkung des Betriebsrats bei der Personalplanung
3.3 Weitergehende Mitbestimmungsrechte
3.4 Zur praktischen Umsetzung der Personalplanung
Fazit

Studienziele

Nach Bearbeitung dieses Moduls sollten Sie

  • beschreiben können, was Personalplanung ist und warum sie erforderlich ist,
  • wichtige Informationsbasen kennen und die Personalplanung als Regelkreis verstehen,
  • die Rolle der Personalplanung im betriebswirtschaftlichen Planungszusammenhang erläutern können,
  • die Funktionsbereiche der Personalplanung unterscheiden können,
  • die Bedeutung der Personalplanung auch für andere Akteure, insbesondere die Arbeitnehmer und die Betriebsräte als ihre gewählte Interessenvertretung, nachvollziehen können sowie
  • die wichtigsten gesetzlichen, hauptsächlich betriebsverfassungsrechtlichen, Grundlagen kennen.

Belegempfehlung

Das Modul Personalplanung ist im Lehrgang Personalmanagement ein Kernmodul, weil Personalplanung an sich und auch die Planung des Personalbedarfs und der sonstigen personalwirtschaftlichen Funktionen grundlegender Bestandteil des Personalmanagements sind. Deswegen wird dieses Modul allen Teilnehmenden des Lehrgangs Personalmanagement empfohlen. Auch Teilnehmende des Lehrgangs Business Management, die Personalverantwortung wörtlich nehmen, sollten dieses Modul buchen.