Überschrift 8280 Marketing für soziale Betriebe

8280 Marketing für soziale Betriebe

Prof. Dr. Harald Christa

Inhaltsverzeichnis Modul 8280 Marketing für soziale Betriebe

Studienbriefautor: Prof. Dr. Harald Christa

Einleitung

1 Grundlagen des Marketings für soziale Betriebe
1.1 Marketing: Begriffsbestimmung
1.2 Bedeutung im (Sozial-)Betrieb
1.3 Rahmenbedingungen des Marketings für soziale Betriebe
2 Ebene der Informationsgewinnung und der Analysen
1.1 Umfeldanalyse
2.2 Stakeholderanalyse
2.3 Marktanalyse
2.4 SWOT-Analyse
2.5 Wettbewerberanalyse
2.6 Analyse der Kundenzufriedenheit
3 Strategische Elemente des Sozio-Marketing
3.1 Strategie im Marketing
3.2 Marketingstrategische Optionen
4 Marketinginstrumente
4.1 Produkt-/Leistungspolitik
4.2 Distributionspolitik
4.3 Preispolitik
4.3 Kommunikationspolitik
5 Weitere Einsatzfelder des Marketings für soziale Betriebe
5.1 Personalmarketing
5.2 Spendenmarketing
5.3 Sponsorenmarketing
6 Resümee und Ausblick
6.1 Ein kurzer Rückblick
6.2 Herausforderungen an das Marketing sozialer Betriebe

Studienziele

Nach dem Sie sich das Modul erarbeitet haben, wissen Sie

  • wie man Marketing für soziale Betriebe inhaltlich umreißen kann und welche Notwendigkeiten in der Praxis für Marketingmaßnahmen bestehen,
  • welche wichtigen Aufgaben und Anliegen des Marketings hervorgehoben werden müssen,
  • ob es hierfür konzeptionelle Grundlagen gibt,
  • welche Erfordernisse, Möglichkeiten und Instrumente der Umfeld- und Marktforschung für soziale Betriebe bestehen sowie
  • welche Instrumente des Marketings eine besondere Relevanz für den Einsatz in Sozialmärkten aufweisen.

Belegempfehlung

Immer mehr Betriebe der Sozialwirtschaft stehen in einer marktähnlichen Situation, sind also herausgefordert sich im Wettbewerb mit anderen Anbietern zu behaupten. Wer hierbei mitwirken will, sollte dieses Modul belegen.

Sie finden hier einen Artikel zum Thema Beschwerdemarketing im Sozialmanagement von Prof. Harald Christa.