Breitensport

Breitensport

Breitensport

Breitensport (auch „Freizeitsport", „Volkssport" oder „Massensport") dient der körperlichen Fitness und der Vermeidung von Bewegungsmangel und soll Spaß an sportlicher Betätigung vermitteln. Zum Breitensport gehören auch Betriebssport und Schulsport.
Der Deutsche Sportbund definierte Breitensport 1975 als nicht wettkampfmäßig betriebene sportliche Tätigkeit. Allerdings ist Wettkampf ein wichtiges Element gerade bei Mannschaftssportarten. Nach anderen Begriffsbestimmungen bezeichnet Breitensport „Sport für möglichst viele Menschen" oder eine nicht sportliche Betätigung außerhalb des Spitzen- und Leistungssports. Auch professionell betriebener Sport wird nicht zum Breitensport gezählt.
Zu den beliebtesten Breitensportarten zählen Laufsport, Wandern, Schwimmen und Radsport (einschließlich von Mountain Biking) sowie die Mannschaftssportarten Fußball, Volleyball und Basketball.