ERG-Theorie (Alderfer)

ERG-Theorie (Alderfer)

ERG-Theorie (Alderfer)

Clayton Alderfer gehörte zu den Kritikern der Theorie der Bedürfnishierarchie von Abraham Maslow. Seiner Meinung nach beschreibt Maslows Theorie die menschlichen Grundbedürfnisse zwar korrekt, die Motivation der Menschen wird damit jedoch nicht hinreichend erfasst. Ein weiterer Kritikpunkt war die starr hierarchische Ordnung der Bedürfnisse, die häufig dahingehend missverstanden wurde, dass erst nach vollständiger Befriedigung eines der Bedürfnisse der Drang entsteht, Bedürfnisse der nächsten Hierarchieebene zu befriedigen, was von Maslow niemals so absolut gesehen wurde.

Alderfers ERG-Theorie unterscheidet drei Bedürfniskategorien, die gleichberechtigt nebeneinander existieren und denen seine Theorie ihren Namen verdankt. Dies sind Existenzbedürfnisse (existence needs), Beziehungsbedürfnisse (relatedness needs) und Wachstumsbedürfnisse (growth needs). Hinsichtlich der Beziehungen zwischen den verschiedenen Bedürfnisklassen formulierte Alderfer eine Reihe von Hypothesen, welche Bedürfnisse unter bestimmten Bedingungen dominieren. Die Frustrations-Hypothese geht beispielsweise davon aus, dass ein unbefriedigtes Bedürfnis dominant wird.