Freie Wohlfahrtspflege

Freie Wohlfahrtspflege

Freie Wohlfahrtspflege

„Freie Wohlfahrtspflege" bezeichnet die Gesamtheit aller in organisierter gemeinnütziger Form zum Wohl der Gesellschaft oder für Einzelne geleisteter Hilfen bei gesundheitlicher, sozialer oder sittlicher Gefährdung.
In der „Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V." (BAGFW) sind sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege zusammengeschlossen, die zusammen über mehr als 90.000 Einrichtungen und Dienste sowie über 1,3 Millionen Beschäftigte und 1,5 Millionen ehrenamtliche Helfer verfügen. Zu den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege zählen die Arbeiterwohlfahrt, der Deutsche Caritasverband, der Paritätische Wohlfahrtsverband, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.
Zu den Diensten der Freien Wohlfahrtspflege gehören u. a. Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche. Zu den Hilfen für Mütter und Familien zählen Lebens-, Ehe- und Schwangerschaftskonfliktberatungen, Angebote in der Erwachsenenbildung und Erholungsmaßnahmen für Mütter. Die Freie Wohlfahrtspflege bietet alten Menschen Beratungs- und Begegnungsmöglichkeiten und stellt Dienste für behinderte Menschen sowie in der Krankenpflege bereit.