Gesundheitsgesetzgebung

Gesundheitsgesetzgebung

Gesundheitsgesetzgebung

Die Gesundheitsgesetzgebung umfasst alle juristischen Aspekte des deutschen Gesundheitssystems. Sie ist für die Regelung der Beziehungen zwischen den Leistungsempfängern (Patienten), den Leistungserbringern (Angehörige von Heilberufen), den Leistungsfinanzierern (Kranken- und Pflegeversicherungen) und dem Staat zuständig.
Dem Bundesgesundheitsministerium obliegen hierbei die Sicherung der Leistungsfähigkeit der Kostenträger und die Stärkung der Interessen von Patienten.