Orthopädie

Orthopädie

Orthopädie

Die Orthopädie (Etym.: orthos = gerade, paideia = Erziehung) ist eine Teildisziplin innerhalb der Medizin und befasst sich mit der Entstehung, Diagnose, Therapie und Prophylaxe von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Orthopädie weist eine Vielzahl von Überschneidungen mit der Sportmedizin, der Chirurgie und der Unfallmedizin auf.
Das in der Orthopädie vorkommende Behandlungsspektrum ist äußert vielfältig und reicht von Funktionsstörungen über Verletzungen bis hin zu angeborenen Erkrankungen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates. Häufig behandelte Krankheitsbilder sind Arthrosen, Wirbelsäulenerkrankungen, Deformationen und Gelenkerkrankungen. Die Untersuchungsverfahren sind unterschiedlich. Neben der körperlichen Untersuchung inklusive Bewegungsanalyse gehören Röntgen, Magnetresonanztomografie (MRT) und Computertomografie (CT) zum Einsatz.
Die Weiterbildung zum Orthopäden erfolgt in Form einer sechsjährigen Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Anschluss an das Medizinstudium.