Pathologie

Pathologie

Pathologie

Die Pathologie (Etym: griech. pathos = Leiden, logos = Lehre) ist die Wissenschaft von den krankhaften Veränderungen des Körpers beziehungsweise im Körper. Sie befasst sich mit den Ursachen von Krankheiten und ihrer Entstehungsgeschichte. Sie analysiert den Schweregrad von Erkrankungen und beschäftigt sich mit ihrer Systematisierung und Nosologie (Einordnung).
Zu den häufigsten Methoden der Pathologie gehören makroskopische und mikroskopische Untersuchungen im Rahmen einer Sektion (Obduktion, Leichenschau). Die Makroskopie ist hierbei die Betrachtung der pathologischen Veränderungen mit bloßem Auge. Die Mikroskopie untersucht Gewebeproben und histologische Präparate unter dem Mikroskop.
Die Pathologie informiert darüber hinaus Ärzte und medizinische Fachbereiche über neue Erkenntnisse zur Entstehungsgeschichte von Krankheiten und berät bei der Bewertung entsprechender relevanter therapeutischer Interventionen.
Die Pathologie bildet einen eigenständigen medizinischen Fachbereich. Die Weiterbildung zum Facharzt für Pathologie dauert im Anschluss an das Medizinstudium sechs Jahre.