Pneumologie

Pneumologie

Pneumologie

Die Pneumologie (Etym.: griech. pneumon = Lunge, logos = Lehre) ist die Wissenschaft von den Erkrankungen der Lunge (Lungenheilkunde). Sie wird dem Fachbereich der Inneren Medizin zugeordnet. Die Pneumologie befasst sich mit der Diagnose, Therapie und Vorbeugung von Schädigungen der Lunge, der Pleura (Brustfell), des Mediastinums (Mittelfellraum) und der Bronchien.
Es bestehen enge Überschneidungen zur Onkologie (Wissenschaft vom Krebs), wobei die strahlentherapeutischen und chemotherapeutischen Interventionen nicht mehr zur Pneumologie gehören.
Klassische Erkrankungen, die den Behandlungsbereich der Pneumologie betreffen, sind beispielsweise asthmatische Erkrankungen, Bronchitis, Lungenemphysem und Lungenentzündung. Zu den therapeutischen Möglichkeiten der Lungenheilkunde gehören vor allem die Computertomografie (CT), der Ultraschall, die Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien) und das Röntgenverfahren.
Die zweijährige Spezialisierung in Pneumologie erfolgt im Anschluss an die Facharztausbildung in Innerer Medizin.