Sportmedizin

Sportmedizin

Sportmedizin

Die Sportmedizin untersucht als theoretische Wissenschaft zunächst die Auswirkungen von Bewegung und Bewegungsmangel auf gesunde und kranke Menschen aller Altersstufen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zur Durchführung geeigneter Maßnahmen bei der Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation Sporttreibender praktisch genutzt. Die Sportmedizin zielt nicht vorrangig auf die Erstellung von (beispielsweise organbezogenen) Diagnosen, sondern erforscht die Relevanz körperlicher Aktivitäten auf Leistungsfähigkeit und Gesundheit.
Sportmedizinische Angebote richten sich an Leistungs- und Freizeitsportler sowie an Personen mit Vorerkrankungen (z. B. Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes), aber auch an Unternehmen und deren Belegschaften, Vereine und Mannschaften. Sportmediziner führen u. a. Sporttauglichkeitsuntersuchungen, Trainingsberatungen und Sporttherapien bei chronischen Krankheiten durch.