Traumatologie

Traumatologie

Traumatologie

Die Traumatologie (Etym.: griech. trauma = Wunde, logos = Lehre) ist einerseits Bestandteil der Medizin und andererseits der Psychotherapie und Psychiatrie.
Innerhalb der Medizin stellt die Traumatologie einen Teilbereich dar, der sich mit der Erkennung, Entstehung, Behandlung und Vorbeugung von Wunden und Verletzungen befasst. Sie findet schwerpunktmäßig in den Bereichen Chirurgie, Unfallchirurgie, Sportmedizin und Orthopädie Anwendung. Typische Krankheitsbilder sind Verbrennungen, Knochenbrüche und Muskelverletzungen. Darüber hinaus gehört das sogenannte Polytrauma, das die Gleichzeitigkeit mehrerer schwerer Verletzungen beim selben Menschen bezeichnet, in den Bereich der Traumatologie.
Innerhalb der Psychiatrie und Psychotherapie bezeichnet die Traumatologie die Auswirkungen von psychisch traumatischen Erfahrungen auf das Individuum. Die Folgewirkungen sind hierbei sehr unterschiedlich und reichen von erheblichen Belastungsreaktionen bis hin zur sogenannten Posttraumatischen Belastungsstörung. Zu besseren Abgrenzung wird die Traumatologie im psychiatrischen Kontext auch als Psychotraumatologie bezeichnet.