Unfallchirurgie

Unfallchirurgie

Unfallchirurgie

Die Unfallchirurgie ist eine Teildisziplin der Chirurgie. Ihre Aufgabe ist die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Nachsorge von unfallbedingten Verletzungen und Wunden. Ihre Methoden sind operativ und konservativ. Typische Behandlungsfelder sind Verletzungen, die den Bewegungsapparat betreffen, beispielsweise Knochenbrücke oder muskuläre Verletzungen. Der klassische Arbeitsbereich der Unfallchirurgie ist die Notaufnahme eines Krankenhauses. Ein zentraler Bestandteil der unfallchirurgischen Tätigkeit ist das Traumamanagement, das die Behandlung von schwerstverletzten Personen und Personen mit Mehrfachverletzungen betrifft.
Die Unfallchirurgie hat enge Überschneidungen mit der Orthopädie. Die Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist im Anschluss an das Medizinstudium möglich und dauert fünf Jahre.