Überschrift Bedeutung Kunst- und Kulturmarkt

Bedeutung des Kunst- und Kulturmarkts

Kunst- und Kulturmarkt

Die Kultur- und Kreativwirtschaft stellt einen Wirtschaftssektor mit zunehmender Bedeutung dar. Dieser Bereich zeichnet sich vor allem durch eine besonders hohe Dynamik aus. Gegenwärtig steht die Kultur- und Kreativwirtschaft im Fokus der Wirtschaftspolitik der Bundesrepublik Deutschland sowie der Europäischen Union. Seit etwa einem Jahrzehnt wird das ökonomische Potential dieser umfassenden und sehr vielseitigen Branche mittels Studien und Forschung intensiver untersucht.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft erreichte im Jahr 2006 eine Bruttowertschöpfung von etwa 58 Milliarden Euro, wobei rund 90 Prozent der Betriebe in diesem Bereich Klein- sowie Kleinstbetriebe mit unter zehn Angestellten darstellen. Im Bereich der Kulturwirtschaft Deutschlands sind etwa 235.000 Unternehmen tätig. An dem wirtschaftlichen Erfolg der Branche sind jedoch nicht alle Bereiche wesentlich beteiligt.

Um der Kulturwirtschaft neue Perspektiven zu ermöglichen, sollen zukünftig bestehende Arbeitsplätze gesichert, neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen gestärkt werden. Zudem wird eine Verbesserung der Erwerbsmöglichkeiten von freischaffenden Künstlern sowie eine adäquate Unterstützung von kleinen Betrieben der Kultur- und Kreativbranche angestrebt.

Eine positive Entwicklung des Bereiches der Kultur kann laut mehrerer Studien nur dann erreicht werden, wenn nicht nur eine ökonomische Betrachtungsweise des Marktes als Basis gilt. Für einen Erfolg im ganzheitlichen Sinne sowie für Erfolge einzelner Gruppierungen innerhalb der Kultur- und Kreativbranche ist ein Austausch auf kultureller und akademischer Ebene und auch eine intensivere, internationale Zusammenarbeit nötig. Denn der Kulturmarkt versteht sich als eigenständiger gesellschaftlicher Bereich, welcher weitaus mehr darstellt als einen wirtschaftlich orientierten Sektor. Dennoch ist der ökonomische Aspekt ein wichtiger Bestandteil. Eine Methode der Förderung dieses Bereiches, die durch Berücksichtigung aller Teilaspekte des wissenschaftlichen Charakters, der Wirtschaft, der kulturellen Entwicklung sowie einer engen Zusammenarbeit aufgebaut wird, schließt die Besonderheiten der Kulturproduktion mit ein. Vor allem neu entstandene Wirtschaftszweige des Kulturmarktes in Deutschland sowie Europa sind auf Unterstützung, Förderung und Pflege angewiesen.

Der Kunst- und Kulturmarkt gilt als Branche mit großem wirtschaftlichem Potenzial. Um dieses Potential auszuschöpfen, zu erhalten und zu fördern, ist eine finanzielle Unterstützung nötig. Weiterhin ist eine Förderung des kreativen und kulturellen Bereichs auch in die Politik mit eingebunden und wird so zum Gegenstand vieler Diskussionen. Durch das intensive Beleuchten der vielseitigen Branche und die Möglichkeit, dass der Kulturmarkt auch längerfristige politische Aufmerksamkeit erhält, kann das wirtschaftliche Potential erfolgversprechend genutzt werden.