Überschrift Organisationen Immobilienmanagement

Organisationen im Immobilienmanagment

Organisationen Immobilienmanagement

Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland e. V.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland setzt sich für die volkswirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft in Deutschland ein. Sie setzt sich u. a. aus dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, dem bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e. V. und dem BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter zusammen. Der Vorsitz des BID wird turnusmäßig zum 01.07. eines Jahres für jeweils ein Jahr gewechselt.

Bundesfachverband der Immobilienverwalter e. V.
Der Bundesfachverband der Immobilienverwalter wurde im Jahre 1983 gegründet. Mitglied werden können jene Verwalter, die hauptberuflich und fachversiert Immobilienverwaltung betreibt. Im Verband schlieβen sich somit qualifizierte Immobilienverwalter aus ganz Deutschland zusammen. Er betreut mehr als 430 Verwaltungsunternehmen mit einem Bestand von 600.000 Wohnungen. Ein wichtiges Ziel des Verbandes ist, unlauteren Wettbewerb zu bekämpfen.

Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.
Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hat seinen Sitz in Berlin. Es handelt sich um einen Fach- und Interessenverband der Wohnungswirtschaft in Deutschland. Die Mitglieder sind fast ausschlieβlich Landesverbände. Jene 15 Mitgliedsverbände des GdW zählen rund 3.000 Mitglieder.

Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e. V.
Dem Verband gehören derzeit ca. 1.600 Mitglieder an. Sein oberstes Ziel, vernünftige und zuverlässige Investitionsbedingungen für die Wohnungs- und Gewerberaumwirtschaft zu schaffen, verfolgt der Verband erfolgreich und kontinuierlich.

Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Der Verband wurde im Jahr 2010 gegründet. Er bietet den Teilnehmern der Immobilienwirtschaft wichtige Dienstleistungen und geldwerte Vorteile. Der Verband hat mehrere verschiedene Zielgruppen: So werden neben Immobilienmarklern und Hausverwaltern auch Gutachter, Bauträger und Bauunternehmen, Versicherungsunternehmer, Finanzdienstleister, Bausparberater, Baufinanzierungsberater, Vorsorgeberater, Vermögensverwalter und natürlich auch Immobilieneigentümer angesprochen. Eine wichtige Aufgabe des Verbandes besteht darin, all diesen Berufs- und Personengrupppen der Immobilienwirtschaft praxisgerechte Dienstleistungen und Mehrwerte sowie ein effizientes Netzwerk zur Verfügung zu stellen.

Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V.
Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) besteht aus zehn Landesverbänden mit insgesamt 1.700 hauptberuflichen Immobilienverwaltern. Die Aufgaben und Ziele des Verbandes sind u. a. eine gesetzlich geregelte Mindestanforderung für Immobilienverwalter und die Verbesserung des Qualitätsniveaus seiner Mitglieder- und Immobilienverwaltung in Deutschland. Der Verband besteht seit 1988 und ist Herausgeber der Zeitschrift DDIVaktuell.

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.
Der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung wurde im Jahre 1946 gegründet. Er befasst sich mit Grundsatz- und Zukunftsfragen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, des Städtebaus und der Raumentwicklung. Der Verband ist Partner vieler Projekte, die u. a. im Rahmen der Territorialen Agenda der Europäischen Union gefördert werden. Seine Mitglieder bestehen aus Kommunen, Forschungseinrichtungen, Kreditinstituten und anderen Unternehmen, Einzelpersonen sowie Politikern.

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
In der GEFMA vernetzen sich Entscheider des Facility Managements (FM) seit 1989, derzeit bereits über 850 Mitglieder, um sich gemeinsam für Bekanntheit und Weiterentwicklung des FM einzusetzen. Dabei wird ein ganzheitlicher FM-Ansatz mit Kunden- und Prozessorientierung verfolgt. Die wesentliche Verbandsarbeit des GEFMA wird in Arbeitskreisen und verschiedenen Projektgruppen geleistet, dabei bleibt die Verbandsarbeit unabhängig von Einzelinteressen.

Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V.
Die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung wurde im Jahre 1993 gegründet. Mit Sitz in Wiesbaden ist es das Ziel des Verbandes, Forschungsarbeiter zu fördern, Theorie und Praxis zu verbinden sowie eine Grundlage für wissenschaftlichen Austausch und Know-how-Transfer innerhalb der akademischen Welt, aber auch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu schaffen. Die Mitglieder des Verbandes sind Personen mit beruflicher Verbindung zur Immobilienwirtschaft und Personen, die die immobilienwirtschaftliche Forschung unterstützen wollen.

Immobilienverband Deutschland IVD – Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e. V.
Der Verband ist Interessenvertreter für Immobilienmakler, Immobilienverwalter, Finanzdienstleister, Bewertungs- Sachverständige, Bauträger und viele weitere Berufsgruppen und Unternehmen. Er zählt derzeit 6.000 Mitglieder.

Verband Deutscher Pfandbriefbanken e. V.
Der Verband Deutscher Pfandbriefbanken vertritt derzeit 37 Pfandbriefbanken. Zu seinen Aufgaben zählen die Wahrnehmung der Rechte und Interessen der Pfandbriefbanken sowie der Öffentlichkeitsarbeit auf den Gebieten der Kapitalmarkt-, Staats-, Immobilien- und Schiffsfinanzierung, der Steuerpolitik sowie der Rechtsgestaltung. Bis 2005 firmierte der Verband als Verband deutscher Hypothekenbanken (VDH).

ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e. V.
Mit Sitz in Berlin ist der ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss ein Wirtschaftsverband der deutschen Immobilienwirtschaft. Er wurde im Jahre 2006 gegründet. Der Verband vertritt rund 170 direkte Mitglieder, darunter zahlreiche Unternehmen im Bereich Immobilien und Finanzen sowie 20 Verbände, die insgesamt 37.000 Mitglieder zählen. Aufgabe und Ziel des Verbandes ist, Informationen über die volkswirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft in der Wahrnehmung der Politik und Öffentlichkeit zu offerieren sowie steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen zu verbessern.