Erfahrungsbericht Personalmanagement

Erfahrungsbericht Personalmanagement

Foto Adam Miszta

Herr Adam Miszta

Erfahrungsbericht PM

Mein Name ist Adam Miszta und ich arbeite seit mehreren Jahren im Einzelhandel. Zurzeit bin ich für eine internationale Firma als HR-Manager tätig und bin zuständig für mehrere hundert Mitarbeiter. In meinen Aufgabenbereich fallen unter anderem Personalbeschaffung, Onboarding, Training und Personalentwicklung.


Durch diverse Managerposten, die ich bekleidet habe, bin ich schon immer mit personalrelevanten Themen in Verbindung gekommen. Da ich aber ein fachfremdes Studium absolviert habe, musste ich mir alle notwendigen Prozesse in der Praxis selbst erarbeiten - ein "Learning-by-doing". Natürlich waren sowohl die erworbene Führungserfahrung sowie die vorhandenen sozialen Kompetenzen eine gute Basis für die erfolgreiche Personalarbeit. Dennoch verspürte ich schon länger den Wunsch, einen umfassenderen Blick auf den Bereich Human Resources zu bekommen.


Die Recherche im Internet ergab eine Vielzahl von Angeboten, die jedoch nicht zu meiner Situation passten. Als praxiserfahrener Personaler sah ich keine Notwendigkeit einen mehrjährigen Bachelorstudiengang zu absolvieren. Es sollte eine Weiterbildung sein, die ich mit meiner Arbeit zeitlich gut vereinbaren kann.


Als ich das Angebot der Deutschen Akademie für Management entdeckte, war ich augenblicklich interessiert. Es ist ein Fernstudium ohne Präsenzveranstaltungen, das meinem Arbeitspensum sehr entgegen kam. Die zwölf Module sind theoretisch auf zwölf Monate Studium angelegt. Dennoch kann ich als Studierender entscheiden, wie schnell oder langsam ich arbeite. Die Prüfungen werden online abgelegt und recht schnell korrigiert. Man kann sogar selbst entscheiden, wann man die Prüfungen ablegt, da alles in ein System eingebunden ist. Es gibt ein umfangreiches Angebot an Webinaren, an denen man als Studierender teilnehmen kann, und im Forum kann man sowohl Fragen an Dozenten stellen als auch Gleichgesinnte finden, um einen fachlichen Austausch zu betreiben. Die Skripte sind gut strukturiert und verständlich formuliert. Aufgrund des großen Umfangs der einzelnen Themen werden nicht alle Details zur Gänze erklärt. Der Studierende wird angehalten, die Fachliteratur, die empfohlen wird, zu nutzen, um einen vertiefenden Blick in die Materie zu werfen.


Für mich waren es alles Gründe, die für ein Studium an der DAM sprachen. Durch meine langjährige Berufstätigkeit im Management bin ich ein selbständiges Arbeiten gewohnt. Die Freiheit, meine Zeit selbst einzuteilen, genoss ich sehr. Ich habe mich entschieden, einen Urlaub dafür zu verwenden, um einige Module schneller zu bearbeiten und abschließen zu können. Das Lernen fiel mir leicht, da ich bei einzelnen Themen immer Bezüge zu meinem Job gefunden habe. Bei einem der Module kam mir dann die Idee zu meiner Thesis, in der ich meine bisherigen Berufserfahrungen nutzen konnte.


Ich muss zugeben, dass ich ein ungewöhnliches Tempo vorgelegt habe und nach etwa drei Monaten mit allen Aufgaben fertig war. Das lag zum einem an dem genommenen Urlaub und zum anderen am Spaß, den ich beim Lernen hatte. Motivierend war sicherlich auch die Schnelligkeit der Dozenten beim Korrigieren der Aufgaben. Eine gute Note zu bekommen, während man schon für die nächste Prüfung lernt, gibt immer einen zusätzlichen Schub.


Jetzt bedaure ich fast, dass mein Studium vorbei ist. Es war eine spannende Zeit und ich habe sehr viel für meinen Job gelernt. Die Aktualität der Skripte, die auch die neueste Rechtssprechung berücksichtigt, hat mir eine gute Struktur für meinen Berufsalltag geliefert. Ich würde ein Studium an der DAM jederzeit wieder machen.

 

Das Team der DAM dankt Herrn Miszta herzlich für die offenen Worte!