Überschrift Mitgliedschaften

Mitgliedschaften und Kooperationen

Akkordeon Mitgliedschaften

Die DAM ist Mitglied in folgenden Fachgesellschaften und Organisationen:

  • Die Deutsche Akademie für Management ist Fördermitglied.
  • Die BVPG setzt sich für Strukturerhalt und Strukturverbesserung bezüglich der Gesundheitsförderung und Prävention ein.
  • Mitglieder sind Bundesverbände des Gesundheitswesens (z. B. Bundesärztekammer, Spitzenverbände der Krankenkassen etc.)
  • Hier finden Sie weitere Infos: www.bvpraevention.de
  • Die Deutsche Akademie für Management ist akkreditiertes Mitglied.
  • Der BVFI versteht sich als Praxisverband und Interessengemeinschaft für alle Berufs- und Personengruppen der Immobilienwirtschaft.
  • Er hat Ethik-Richtlinien formuliert, die als Verhaltenskodex gegenüber allen Akteuren der Immobilienwirtschaft genutzt werden können.
  • Die Verbandsseite können Sie hier besuchen: www.praxisverband.de

Der Bundesverband der Personalmanager e. V. ist eine recht junge berufsständische Vereinigung für Personalmanager und Personalverantwortliche aus Unternehmen, Verbänden und anderen Organisationen. Die Mitglieder des Verbandes kommen aus unterschiedlichen Branchen. Der Verband entwickelt zusammen mit seinen Mitgliedern ein Leitbild des Berufsstandes und fördert diesen über nationale Grenzen hinaus.

  • Die Deutsche Akademie für Management hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet, um nach Innen und Außen eine wertschätzende und vorurteilsfreie Unternehmenskultur zu dokumentieren.Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen.
  • Die DAM beteiligt sich jährlich am Diversity Day - hier geht es zur aktuellen Aktion.
  • Die Deutsche Akademie für Management ist Mitglied in der DGSA.
  • Sie widmet sich der Förderung der Profession Sozialer Arbeit.
  • Neben dem Fachdiskurs gehören auch die Veröffentlichung und Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Aufgabenfeld.
  • Zum Internetauftritt gelangen Sie hier: www.dgsa.de
  • Die Deutsche Akademie für Management ist institutionelles Mitglied.
  • Der Interessenverband setzt sich für die Förderung des Dialogs über Wirtschafts- und Unternehmensethik in sowie zwischen Theorie und Praxis ein.
  • Er ist Teil des bereits 1987 gegründeten European Business Ethics Network (EBEN).
  • Mehr über das Netzwerk können Sie hier erfahren: www.dnwe.de
  • Die Deutsche Akademie für Management gehört dem Verband als ordentliches Mitglied an (Mitgliedsurkunde).
  • Ins Leben gerufen wurde das Forum von Prof. Dr. Kurt W. Schönherr (†), der auch die DAM gegründet hat.
  • Als zentralen Fokus führt der Verband wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen zum Thema DistancE-Learning durch, belebt damit die öffentliche Diskussion und stärkt die Akzeptanz dieser Lernmethode.
  • Er setzt zudem Impulse für innovative Lernkonzepte, die den Anforderungen der heutigen Gesellschaft, des Arbeitsmarktes und den Ansprüchen von lernenden Erwachsenen gerecht werden.
  • Zur Website gelangen Sie hier: www.forum-distance-learning.de
  • Die Deutsche Akademie für Management ist Fördermitglied und verpflichtet sich dem Weiterbildungskodex des Forums.
  • Sie ist damit berechtigt, das Vereinssiegel "Qualität - Transparenz - Integrität" zu verwenden.
  • Zur Einhaltung des Berufskodexes für Weiterbildungen unterstützen wir zudem aktiv unser Tutorenteam.
  • Weitere Informationen finden Sie hier: www.forumwerteorientierung.de
  • Die Deutsche Akademie für Management ist Mitglied des länder-, hochschul- und fachübergreifenden Netzwerkes.
  • In diesem haben sich bundesweit Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen zur „Interessengemeinschaft für Fernstudium und Weiterbildung" zusammengeschlossen.
  • Die wissenschaftlichen Fachgremien arbeiten studiengang- und fachbezogen und sind ausgewiesene Expertinnen und Experten auf ihrem relevanten Fachgebieten.
  • Zusätzliche Informationen finden Sie hier: www.hdl-fernstudium.de
  • Die Deutsche Akademie für Management ist Mitglied im Verband.
  • Der VSD will das Fach Sportökonomie und damit Sportmanager in Wissenschaft und akademischer Lehre fördern.
  • Die Unterstützung der beruflichen Arbeit von Sportökonomen und Sportmanagern und die Darstellung des Faches Sportökonomie stehen ebenso auf der Tagesordnung.
  • Den VSD können Sie hier besuchen: www.vsd-online.de