Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN-Nr. 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

Blogs

Ein gutes Profil bei XING

Lifehacks für Social Media, Folge 2

In der Episode über XING haben wir allgemein darüber gesprochen, warum es sinnvoll sein kann, ein XING-Profil zu haben. Heute schauen wir einmal, was zu einem guten XING-Profil dazugehört. Die erste Frage, die zu klären ist: Brauche ich einen Prämiumaccount oder kann ich mit dem Basisaccount bereits die wichtigsten Sachen machen? Bei XING ist es durchaus zu empfehlen über einen Premiumaccount nachzudenken, weil er einfach Möglichkeiten gibt, das Profil deutlich zu individualisieren. Man kann das Hintergrundbild gestalten, man hat mehr Möglichkeiten zu sehen, wer das Profil besucht, und so wird die Nutzbarkeit des XING-Profils deutlich gestärkt. Das als Ausgangsposition.

 

Jetzt schauen wir einmal etwas genauer, was auf ein XING-Profil alles gehört. Zuallererst muss man vorwegschicken, dass es wichtig ist, dass das XING-Profil sehr aktuell gehalten wird. Aktualität ist ein wichtiges Kriterium, nach dem Besucher XING-Profile bewerten. Sind die Informationen vernünftig? Sind alle Stationen des Berufslebens gut aufgeführt? Und macht das Profil einen gepflegten Eindruck? Der erste Eindruck, den man von einem XING-Profil hat, hängt sehr stark von der Aktualität ab, wie man dieses Profil auch verfolgt.

 

Dann geht der Blick sehr schnell auf das Profilbild. Und das Profilbild selber zeigt Sie als Person, zeigt den Nutzer des Profils in der Art und Weise, wie er sich präsentieren möchte. Deswegen ist auch auf das Nutzerbild ganz viel Wert zu legen. Und es lohnt sich durchaus dort ein hochwertiges Bild entsprechend hochzuladen.

 

Zudem zeichnet sich XING sehr stark darüber aus, dass ich in der Sektion „Ich suche“, „Ich biete“ verschiedene Begrifflichkeiten aufführen kann, nach denen sowohl auf XING gesucht werden kann, die aber auch helfen, mich zu beschreiben. Und die sorgfältige Auswahl der richtigen Begriffe, die sorgfältige Recherche der Begriffe, die ich auch gerne dort präsentiert haben möchte, trägt dazu bei, dass das Profil aktuell ist, dass das Profil angesagt ist und dass das Profil auch von den richtigen Leuten besucht werden kann, die mich über diese Begrifflichkeiten auffinden. 

 

Ergänzend dazu braucht das Profil natürlich die aktuellen Adress- und Kontaktangaben. Und sollte mit den wesentlichen Stationen des Lebenslaufs sehr nachvollziehbar und vollständig aufgefüllt sein. Ergänzend kann man bei XING unter dem Aspekt „Portfolio“ zu seinen bisherigen Stationen im Lebenslauf Arbeitsproben hinzufügen. Das heißt, ich habe die Chance über Dokumente, Fotos, Audio und Video ausgewählte Aspekte zu mir und meinem Lebenslauf zu repräsentieren. Und das kann ich im Rahmen des Portfolios hinterlegen. Und gerade bei der Nutzung des Premiumaccounts kann ich auch einstellen, ob als erste Ansicht auf meinem Profil gleich das Portfolio gezeigt werden kann. Und da gibt es viele Beispiele, wie ich das Portfolio so attraktiv gestalte, dass ich über diese Nutzung der Funktion des Premiumaccounts, über das bewusste Ausnutzen der Möglichkeiten des Portfolios, das Profil hier sehr attraktiv gestalten kann und deswegen die Netzwerkfähigkeiten von XING mit meinem Account möglichst gut ausnutze. 

 

Ein gutes Profil bei XING ist aktuell, hat alle Inhalte, ist sorgfältig gepflegt und denkt etwas über den Tellerrand hinaus, zeigt mich selber als Person deutlich weiter als nur mit dem Lebenslauf und einem schlechtem Foto. Deswegen: Ein gutes Profil bei XING ist nicht schwer, aber ein bisschen Arbeit.

 

Prof. Dr. Torsten Spandl, Studienbriefautor der Deutschen Akademie für Management

 

Weitere Beiträge

Künstliche Intelligenz im Recruiting: Sprachanalysesoftware auf dem Vormarsch

Wird auch Ihre Arbeitswelt zunehmend technischer und digitaler? Gerade im Recruiting, wo es um...

Elternschaft und Berufstätigkeit

Würden Sie oder haben Sie als Eltern zu zweit und in Vollzeit gearbeitet? Wie verhält es sich...

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: