Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

angle-left

Blogs

Engagement und Einsatzbereitschaft können Sie auch ohne große Kosten erhöhen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Kapital eines Unternehmens. Sie ermöglichen es, dass ein Unternehmen im Wettbewerb bestehen und erfolgreich sein kann. In einer Arbeitswelt in der benötigte Kompetenzen, Qualifikationen, Erfahrung und vor allem auch Einsatzbereitschaft immer knapper werden, spielt auch die Motivation und das Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine immer wichtigere Rolle. Dass motiviertes und engagiertes Personal mehr Einsatzbereitschaft und damit auch mehr Leistung bringt, ist natürlich keine neue Erkenntnis, sondern schon seit einem sehr langen Zeitraum wissenschaftliche Erkenntnis. Unzählige Studien gibt es in diesem Bereich. Viele beschäftigen sich auch damit, wie man die Effizienz von Investitionen in Engagement und Motivation berechnen und rechtfertigen kann. Dies ist sicherlich auch hilfreich, weil auch in diesem Bereich Investitionen effizient sein müssen – auch wenn Berechnungen im qualitativen Bereich prinzipiell schwieriger sind als im quantitativen Bereich. Es gibt aber auch Möglichkeiten, das Engagement und die Motivation durch kostengünstige Alternativen zu erhöhen.

Der erste kostengünstige Einflussfaktor auf Motivation und Engagement ist Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Stimme zu geben. Dies bedeutet einerseits aktiv auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuzugehen und sie nach ihren Meinungen zu fragen, sowie deutlich zu machen, dass Führungskräfte ein offenes Ohr haben. Ein guter Indikator für diesen Punkt ist, wie oft Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Anregungen, Fragen und Problemen zu Ihren Führungskräften gehen und diese mitteilen. Hilfreich ist zudem, wenn Sie oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Feedback zu Gesprächen geben und Themen wieder aufgegriffen werden.

Ein zweiter kostengünstiger Einflussfaktor ist die Anerkennung von Leistungen und deren Wertschätzung. Ein Lob für gute Arbeit und ein Dankeschön für Geleistetes sind doch für uns alle ein guter Motivator und können das Engagement erhöhen. Führungskräfte sollten demnach gezielt mit Lob und Wertschätzung auf die Motivation eingehen. Dabei sollten sie allerdings darauf achten, nicht nach dem Prinzip „nicht gemeckert ist gelobt“ handeln und es mit Lob und Anerkennung auch nicht zu übertreiben, weil die Wirkung dann verpufft.

Ein dritter kostengünstiger Einflussfaktor ist es die Teamarbeit zu unterstützen, voranzubringen und zu fördern. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich dann in Projekten nach ihren Kompetenzen und bevorzugten Aufgaben einbringen. Zudem wird das Teamgefühl gestärkt, was zu besseren Leistungen durch mehr Engagement und Motivation führt.

Ein vierter Einflussfaktor ist die technologische Ausrüstung. Auch wenn dieser Einflussfaktor im Vergleich zu den drei vorgenannten kostenintensiver ist, so kann er doch einen wichtigen Einfluss auf Motivation und Engagement haben. Der Einsatz von technischen Neuerungen – Software und Hardware als auch von (mobilen) Endgeräten hat einen positiven Einfluss auf die Arbeitsleistung und zeigt, dass sich das Unternehmen um verbesserte Arbeitsmöglichkeiten bemüht.

Der fünfte Einflussfaktor zur Steigerung der Motivation und des Engagements ist das Anbieten von Weiterbildungen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten auch gezielt angesprochen werden. Es verdeutlicht, dass das Unternehmen sich um die Weiterentwicklung der Belegschaft sorgt und diese dazu ermutigt sich weiter zu entwickeln. Auch wenn dieser Einflussfaktor im Vergleich zu den anderen vergleichsweise kostenintensiv ist, werden sich diese Investitionen in Engagement, Motivation und vor allem Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittels bis langfristig positiv auswirken.

Der sechste Einflussfaktor ist im Vergleich zum vorherigen wieder mit sehr geringen Kosten verbunden. Es ist die Steigerung der Motivation und des Engagements durch Achtsamkeit in den Bereichen Sicherheit und Wohlbefinden. Dies bedeutet einerseits, dass sich Führungskräfte und Management über die Sicherheit am Arbeitsplatz Gedanken machen und andererseits, dass Führungskräfte Empathie und soziale Intelligenz nutzen. Vor allem in Krisensituationen, in schwierigen wirtschaftlichen und persönlichen Situationen ist es notwendig, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da zu sein. Sowohl aus sozialer Verantwortung für die eigene Belegschaft ist dies relevant, als auch um zu zeigen, dass ein Unternehmen sich nicht nur auf sein Personal verlässt und berechtigterweise Leistung fordert, sondern dass ein Unternehmen auch für das Personal da ist.

Mit diesen sechs Einflussfaktoren kann sicherlich auch Ihr Unternehmen das Engagement und die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steigern beziehungsweise das Bewusstsein dafür stärken.

Hier die Visualisierung des Beschriebenen.

Elmar Stein

Weitere Beiträge

Tourismus | Werdegänge im Kulturmanagement, Folge 6

Heute schaue ich mit Ihnen auf ein spannendes Thema: Tourismus. Kultur und Tourismus...

Beschäftigungsarten | Werdegänge im Kulturmanagement, Folge 7

In den letzten Podcasts habe ich Ihnen aufregende und abwechslungsreiche Betätigungsfelder für...

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: