Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN-Nr. 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

Blogs

Wie verändert sich Führung in der New Work?

New Work, Folge 7

Bestimmt haben Sie es auch schon gehört: In agilen Organisationen brauchen wir keine Führungskräfte mehr. Aber wie soll das gehen? Wer macht denn dann all das, was die Führungskraft bisher gemacht hat? Nur weil wir jetzt auf Selbstorganisation und Eigenverantwortung setzen, fallen doch nicht plötzlich alle Führungsaufgaben weg, mögen Sie jetzt vielleicht denken. Und da haben Sie natürlich recht.

Tatsächlich gibt es bisher noch nicht so viele Unternehmen, in denen es die Rolle der Führungskraft gar nicht mehr gibt. Aber es ist ein Trend, der sich sicherlich fortsetzen wird. In diesen Unternehmen fallen die Führungsaufgaben nicht weg oder werden ignoriert, stattdessen werden sie ins Team verlagert. D.h. die Führungsaufgaben, die bisher bei einer Person, nämlich der Führungskraft gebündelt waren, werden hier innerhalb eines Teams auf mehrere Mitarbeiter verteilt.

Aber auch in Organisationen, die ihre Führungsstruktur nicht ganz so radikal neu ausrichten, wird und muss sich Führung verändern.

In der VUKA-Welt müssen Sie als Führungskraft immer komplexere Entscheidungen unter wachsender Unsicherheit und steigendem Zeitdruck treffen. Sie sollen innovative Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln, um damit die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu erhalten. Bei Ihren Mitarbeitern sollen Sie die Innovationskraft fördern. Und Ihre Leistungs- und Potenzialträger sollen Sie motivieren und damit dauerhaft an Ihr Unternehmen binden. Darüber hinaus sollen Sie den technischen Wandel, den Generationenwandel und den Wertewandel aktiv mitgestalten.

Als Führungskraft wird in der neuen Arbeitswelt viel von Ihnen erwartet!

Mehr als bisher gilt es,

  • Ihre Mitarbeiter für die gemeinsame Vision des Unternehmens zu begeistern
  • ihnen Orientierung zu geben und Sinn zu vermitteln
  • für Vernetzung und Zusammenarbeit auch über Teamgrenzen hinweg zu sorgen
  • Ihr Team in die Selbstorganisation zu führen
  • Aufgaben und Verantwortung zu delegieren und loslassen zu können
  • Hindernisse wahrzunehmen und aus dem Weg zu räumen

Dazu braucht es ein Mindset, das geprägt ist

  • von einer systemischen Grundhaltung
  • von einem positiven Menschenbild
  • vom Vertrauen in die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter
  • von permanenter Veränderungs- und Lernbereitschaft
  • von Flexibilität, Kreativität, Neugierde und Mut

Kernelement der neuen Arbeitswelt sind selbstorganisierte und eigenverantwortliche Teams. Wie in so einem Team z.B. die Führungsaufgabe „Mitarbeiter auswählen“ erfolgen kann, erfahren Sie im nächsten Podcast. Bleiben Sie also neugierig!

 

Daniela Behrendt, Tutorin der Deutschen Akademie für Management

Weitere Beiträge

Gut, dass Sie anrufen!

Praktika während der Schulzeit sind eine gute Gelegenheit sich über den Berufswunsch Gedanken...

Networking: Erfolge für Männer und Millenials, ungenutzte Potenziale bei den Frauen

Bezeichnen Sie sich als erfolgreiche/n Networker/in? Netzwerken kann bei fachlichen Fragen...

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: