Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

angle-left

Blogs

Wissenstransfer durch Communities of Practice

Die Bundeswehr nutzt sie und auch in der EU sind sie etabliert: Communities of Prac­tice (CoPs) (vgl. Koller 2015, EPALE 2017). Wie funktionieren solche Wis­sens­ge­meinschaften und wie können auch Unternehmen von ihnen profitieren?

Zweifellos ist das Wissen der Mitarbeiter maßgeblich für den Wettbewerbserfolg von Un­ternehmen (vgl. schon Grant 1996). Wettbewerbsvorteile gründen sich allerdings nicht auf die bloße Existenz von Wissen, sondern erfordern dessen Offenlegung. Da Wis­sen aber bekanntlich Macht ist, scheuen sich Träger erfolgskritischen Wissens häu­fig, ihr Wissen mit ihren Kollegen zu teilen (vgl. Szulanski 1996). Hier helfen CoPs: freiwillige, selbstorganisierte Gruppen, die dem Erfahrungsaustausch auf ei­nem gemeinsamen Interessengebiet dienen (vgl. Zboralski 2007), z. B. zwecks Stra­te­giefindung. Die Abwesenheit von Zwang, eine geringe Mitgliederzahl, die das ge­gen­seitige Kennenlernen erleichtert, aber vor allem die nur im Kollektiv mögliche Prob­lemlösung fördern Vertrauen und Wissenstransfer. CoPs können durch moderne In­formations- und Kommunikationstechnik unterstützt werden. Der europäische Bau­kon­zern STRABAG etwa unterhält eine interne Kommunikationsplattform zur För­de­rung des Wissensaustausches seiner Mitarbeiter (vgl. STRABAG 2015). Unter­schät­zen Sie aber nicht die vertrauensbildende Wirkung persönlicher Gespräche, sondern ge­ben Sie Ihrer CoP den passenden Rahmen für einen effektiven Wissenstransfer.

Dr. Sabine Hertrampf

Literatur

EPALE, Electronic Platform for Adult Learning in Europe (2017), https://ec.europa. eu/epale/en/communities-of-practice [03.05.2017].

Grant, R. M. (1996): Toward a Knowledge-Based Theory of the Firm. Strategic Management Journal, Vol. 17, Winter Special Issue, pp. 109-122.

Koller, H. (2015): COMGw: Communities in der Bundeswehr. Forschungsprojekt des Lehr­stuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Technologie- und Inno­va­ti­ons­ma­nagement, Helmut Schmidt Universität Hamburg, https://www.hsu-hh.de/itm/index _y2MEj6QspySWSzGR.html [03.05.2017].

STRABAG (2015): Wissensmanagement, http://www.strabag.com/databases/ internet/_public/content.nsf/web/697B9988077BE05FC1257E910063FE1C [05.05.2017].

Szulanski, G. (1996): Exploring Internal Stickiness: Impediments to the Transfer of Best Practice within the Firm. Strategic Management Journal, Vol. 17, Win­ter Special Issue, pp. 27-43.

Zboralski, K. (2007): Wissensmanagement durch Communities of Practice. Eine em­pi­rische Untersuchung von Wissensnetzwerken, Wiesbaden.

Weitere Beiträge

Marketingkommunikation 2020 – Folge 3: Nichts geht ohne Planung!

Die geplante Kommunikation mit Kunden und potentiellen Kunden fristet in vielen Betrieben und...

Das Phänomen vom Selbstständigen, der sich anstellen ließ

Immer wieder hört und liest man von ihnen: von Menschen, die sich aus der Festanstellung lösen...

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: