Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN-Nr. 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

Blogs

Einträge mit Genre Artikel .

In Deutschland leben rund 7,8 Millionen Menschen mit Beeinträchtigung (=9,4 % der Bevölkerung). Als Zielgruppe von Marketing-Aktivitäten werden sie bislang jedoch kaum wahrgenommen. Dabei kann „Diversity Marketing“, d. h. die Fokussierung so genannter Randgruppen, Ihrem Unternehmen sowohl nicht-ökonomische wie ökonomische Vorteile bringen, z. B., weil Sie damit dem Postulat der...

Der Begriff Telemedizin umfasst die Erbringung medizinischer Dienstleistungen unter Verwendung von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Implementierung telemedizinischer Methoden im Gesundheitssystem hat vor allem das Ziel einer qualitativen Verbesserung von Diagnostik, Therapie und Prophylaxe. Des Weiteren die ökonomische Verbesserung von Versorgungsangeboten ...

Viele interne und auch externe Einflussfaktoren, wie beispielsweise die Globalisierung, der technische Fortschritt, der Fachkräftemangel, oder auch politische oder wirtschaftliche Veränderungen machen es für Organisationen erforderlich, Anpassungsmaßnahmen vorzunehmen. Durch die Tatsache, dass diese immer schneller erforderlich werden, wird das Change-Management und damit die...

Nicht nur im täglichen Alltagsleben sondern auch im beruflichen Leben spielen die Selbstwahrnehmung und die Fremdwahrnehmung eine wichtige Rolle. Ergeben sich hier deutliche Unterschiede, hat dies meist negative Auswirkungen auf die Zusammenarbeit sowie auf die Zufriedenheit mit den erzielten oder als potentiell möglich wahrgenommenen Zielen und Resultaten. Dass eine mögliche Varianz...

Städte und Gemeinden sind seit Jahren mit vielfältigen und auch neuen Herausforderungen konfrontiert, die sich auch in sozialen Problemen der Segregation, der Integration, der Betreuung, der aufsuchenden Hilfen und der adäquaten und zugleich flexiblen Planung von Diensten als Aufgabe der Sozialen Arbeit zeigen. Dies hat sich bereits seit Jahren in vielen...

Vor allem unter dem Gesichtspunkt der Arbeitsproduktivität von zufriedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch unter den Gesichtspunkten Organisationskultur sowie einer niedrigen Fluktuationsrate ist die Arbeitszufriedenheit der Belegschaft eine sehr wichtige Kennzahl. Im Gegensatz zu anderen Kennzahlen, wie beispielsweise dem Umsatz oder Gewinn je Mitarbeiter/in, bedarf es ...

Für die Wettbewerbsfähigkeit und das (zukünftige) Potential eines Unternehmens spielen die Fähigkeiten, Kompetenzen und die Entwicklungsfähigkeit der Belegschaft eine immer wichtigere Rolle. Hierzu zählt auch die Fähigkeit von Unternehmen strategisch wichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzulocken und im Unternehmen zu halten. Letzteres ist vor allem im Hinblick auf den sich...

Jedes Jahr werden im Namen der Bundesregierung 32 Unternehmen als Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr war das Interesse an dem undotierten Preis hoch, insgesamt wurden 759 Bewerbungen eingereicht. Die Auszeichnung richtet sich an Unternehmen, Selbständige, Freiberufler, Gründer und Gründerinnen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft...

Leadership und die damit verbundenen Fähigkeiten und Kompetenzen spielen für den Erfolg von Unternehmen eine immer wichtigere Rolle – da diese eine entscheidende Grundlage für den Erfolg in wichtigen Bereichen und Prozessen (wie beispielsweise in den Bereichen Transformationsprozess, Change Management, kultureller Wandel, Digitalisierung, Industrie 4.0) spielen. Kompetenzen und...

Mit ihren zahlreichen Teilmärkten zählt die Kultur- und Kreativbranche zu den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen in Deutschland. Im Gegensatz zu anderen Branchen, wo sich einige wenige Big Player den Großteil des Umsatzes untereinander aufteilen, sind in der Kultur- und Kreativwirtschaft 94 % aller Unternehmen Klein- und Kleinstunternehmen. Unternehmensgründungen sind hier sozusagen...

Personalgespräche gehören für viele Angestellte eines Unternehmens eher zu den als lästig empfundenen Notwendigkeiten, die in einem bestimmten Zeitintervall immer wiederholt werden müssen. Für manche zu bewertenden Personen schwingt vor und während der Gespräche ein Gefühl der Subjektivität und der mangelnden Konkretheit mit. Das kann dazu beitragen, dass der Nutzen von...

Mehr oder weniger ausführliche Stellenbeschreibungen gehören bei Unternehmen einer gewissen Mindestgröße mittlerweile zum Standard. Neben deren Einsatz für die Besetzung offener oder frei werdender Positionen sollten diese aber auch als Grundlage für weitere Informationen genutzt werden können. Dies sollte bei der Konzeption der Stellenbeschreibungen bedacht werden. Ebenfalls sollte...

Die Umsetzung eines umfassenden Diversity-Managements braucht eine klare Position und Einflussnahme von Führungskräften. Ansonsten bleibt es bei Lippenbekenntnissen und Veränderungen, die die formale Ebene nicht überschreiten. Doch welche Macht haben Führungskräfte tatsächlich? Zum Verständnis des Phänomens „Macht“ hilft das Klassifikationsschema der Machtgrundlagen von Nerdinger...

Diversity-Management kann nur verwirklicht werden, wenn eine Organisation lernt und sich bewusst weiterentwickelt. Lernen in Organisationen gestaltet sich jedoch häufig sehr komplex und ist nur begrenzt kalkulierbar. Der Wissenschaftler Peter M. Senge hat im Ergebnis seiner zahlreichen Forschungen ein systemisch-konstruktivistisches Modell entwickelt, das eine grundsätzliche...

In Zeiten des Fachkräftemangels, in denen der Kampf um Personal hart geführt wird und in der es Zeit, Geschick und vor allem eines guten Recruiting bedarf, muss sichergestellt werden, dass das frisch eingestellte Personal dem Unternehmen erhalten bleibt. Neben dem Problem gegebenenfalls andere Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen zu finden und einzustellen, müssen auch die Kosten des ...

Ein Hauptproblem für das Scheitern von Veränderungsprozessen liegt oftmals nicht nur am Inhalt der notwendigen Veränderung, sondern in Kombination oder sogar hauptsächlich am „Wie“ der Veränderung. Ein zentraler Aspekt des „Wie“ des Veränderungsprozesses ist das Kommunikationsmanagement, welches zu einem erheblichen Teil zum Erfolg oder zum Misserfolg im Veränderungsprozess beiträgt....

Regelmäßige Leistungsgespräche gehören sowohl zu festen Ritualen bei der Beurteilung von einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch zur Beurteilung der Leistung von Abteilungen. Hierbei geht es sowohl um die persönlichen Leistungen und Ergebnisse eines vorher bestimmten zurückliegenden Zeitraums, als auch um die Festlegung von zukünftigen Zielen im Bereich der Leistungen in...

In vielen empirischen Untersuchungen ähneln sich die Motive einen Beruf im Gesundheitswesen zu ergreifen. Annähernd 90% der Befragten gaben an „Menschen helfen zu wollen“ oder den „Kontakt zu Menschen“. [1] Hinzu kommen altruistische Wertvorstellungen, die meistens bereits im Elternhaus vermittelt werden. Th. Bergner stellte jedoch fest, dass diese intrinsischen Motive nur...

Viele Unternehmen stehen vor dem Problem, dass ihre Kunden unterschiedliche Bedürfnisse haben und sich daher in ihrem Kaufverhalten stark unterscheiden. So wird ein Autohersteller der 18-jährigen Fahranfängerin kaum das gleiche Auto verkaufen können wie der fünfköpfigen Familie. Statt Massenmarketing sind daher zielgruppenspezifische Marketingstrategien für eine bessere ...

Die Vereinbarkeit von Work-Life-Balance und der Tätigkeit als Führungskraft (vor allem im oberen Bereich von Organisationsstrukturen) ist gelinde gesagt dem Wunschtraum deutlich näher als der Realität. Hierzu tragen vor allem die Arbeitszeit, die Arbeitsbelastung, der Arbeitsinhalt und die stetige Herausforderung jährlich oder gar quartalsweise bessere Zahlen zu liefern. Bereits ...

Zeige 1 - 20 von 136 Ergebnissen.

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: